ADAC Logo
Maps
Route planen

Amerikanische Jungferninseln

Route planen

Wer das Reiseziel Amerikanische Jungferninseln anpeilt, möchte vor allem eines: Karibik-Feeling. Und das bekommen Urlauber auf der östlich von Puerto Rico gelegenen Inselgruppe mit den vier Hauptinseln Saint Croix, Saint John, Saint Thomas und Water Island garantiert. Weiße, von grünen Hügeln gesäumte Sandstrände, türkisblaues Meer und artenreiche Korallenriffe machen die Amerikanischen Jungferninseln zu einem Traumziel für einen Strandurlaub mit Schnorchel- oder Tauchausflügen. Kein Wunder, dass der Spitzname des zu den Kleinen Antillen zählenden Archipels America’s Paradise ist und ein Strand auf Saint Thomas den vielsagenden Namen Honeymoon Beach trägt! Doch auch Kulturinteressierte werden die Amerikanischen Jungferninseln lieben: Historische Städte und Festungsanlagen, ausgelassene Karnevalsfeiern, Calypso-Rhythmen und die kreolische Küche machen eine Reise auf die Amerikanischen Jungferninseln zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Sportliche Abwechslung vom Strandleben

Wer nicht mehr entspannt in seiner Hängematte vor sich hindösen mag, kann auf den Amerikanischen Jungferninseln durchaus aktiv werden: Kajak- oder Jetski-Fahren, Segeln, Windsurfen und Hochseeangeln gehören zu den Lieblingsbeschäftigungen auf dem Wasser. Ein besonderes Highlight ist es, die Mangrovenlagune von Saint Thomas mit dem Kajak zu erkunden. Unter Wasser faszinieren Korallenriffe mit ihrem Artenreichtum Schnorchler und Taucher. Auf Wanderungen, Fahrradtouren oder Ausritten ins Landesinnere entdecken Urlauber die üppige tropische Natur, und wer den schweißtreibenden Aufstieg zu einem Aussichtspunkt nicht scheut, wird mit herrlichen Blicken über Inseln und Meer belohnt.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten auf Saint Thomas und Saint Croix

Im Lauf der Jahrhunderte nannten Spanier, Engländer, Holländer, Franzosen und sogar der Malteserorden die Jungferninseln ihr Eigen. Am längsten und prägendsten aber was die Regentschaft Dänemarks, das ab 1665 mit der Inbesitznahme der Inseln begann und sie 1917 an die USA verkaufte. An die dänische Epoche erinnern zahlreiche sehenswerte Orte, so auch die Inselhauptstadt Charlotte Amelie auf Saint Thomas. Sie wurde 1691 nach der damaligen dänischen Königsgattin benannt und zählt zu ihren Sehenswürdigkeiten Fort Christian, die zweitälteste Synagoge der Vereinigten Staaten und das Pirates Treasure Museum, in dem man viel über die Freibeuterei in der Karibik erfahren kann. Auf Saint Croix ist das historische Stadtviertel von Christiansted mit seinen Kolonialbauten einen Ausflug wert. Beliebt ist auch ein Besuch in der Rum Destillerie von Captain Morgan’s Spiced.

Das Mahnmal Annaberg auf Saint John

Wer sich mit der Geschichte der Sklaverei auf den Amerikanischen Jungferninseln auseinander setzen möchte, sollte die Ruinen der Zuckerplantage von Annaberg auf Saint John besuchen. Für die Arbeit auf den Plantagen, auf denen Zuckerrohr angebaut wurde zur Weiterverarbeitung zu Zucker und Rum wurden abertausende Menschen aus Westafrika in die Karibik verschleppt und versklavt. Erst 1848 wurde die Sklaverei auf den Amerikanischen Jungferninseln nach blutigen Aufständen abgeschafft, und noch heute gedenkt man jedes Jahr am 3. Juli an diesen Tag der Emanzipation.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Amerikanische Jungferninseln entdecken

Wissenswertes

Als National Monument ausgezeichnet werden Gebiete von herausragender wissenschaftlicher oder ästhetischer Bedeutung. Sie werden unter besonderen Schutz gestellt. So auch das grandiose Buck Island Korallenriff beim unbewohnten Inselchen Buck Island im Nordosten von Saint Croix. Außergewöhnlich: Für Schnorchler wurde extra ein Weg markiert, der sie sicher durch die farbenprächtige Unterwasserwelt leitet. Über Wasser aber ebenso traumhaft ist der Turtle Beach auf Buck Island. Der weiche, weiße Strand ist nicht nur Brutstätte für Baby-Meeresschildkröten, im Wasser stehen die Chancen auch ziemlich gut, die großen Exemplare beobachten zu können.

Beliebte Ziele in Amerikanische Jungferninseln

Häufig gestellte Fragen

Auf den Amerikanischen Jungferninseln herrschen durchweg sehr warme Temperaturen von durchschnittlich 29°C. Niederschläge treten das ganze Jahr hindurch auf. Der meiste Regen fällt in den Monaten Mai sowie August bis Dezember, meist jedoch in kurzen Schauern. In der zweiten Jahreshälfte sind die Inseln mitunter von Hurrikanen betroffen.Auf den Amerikanischen Jungferninseln herrschen durchweg sehr warme Temperaturen von durchschnittlich 29°C. Niederschläge treten das ganze Jahr hindurch auf. Der meiste Regen fällt in den Monaten Mai sowie August bis Dezember, meist jedoch in kurzen Schauern. In der zweiten Jahreshälfte sind die Inseln mitunter von Hurrikanen betroffen.