ADAC Logo
Maps
Route planen

Antigua und Barbuda

Route planen

Vom kristallklaren Meer umspült sind die beiden zu den Kleinen Antillen zählenden Inseln Antigua und Barbuda das perfekte Reiseziel für alle, die Sonne, Strand und die entspannte Atmosphäre karibischer Städte lieben. Städte wie St. John’s und English Harbour befinden sich vor allem an der Küste der größeren Insel Antigua. Barbuda, das 2017 schwer vom Hurricane Irma getroffen wurde, wartet mit ganz viel Ruhe und Natur auf. Auf der Insel existiert die größte Fregattvogel-Kolonie der westlichen Hemisphäre, und es ist ein Erlebnis, die prachtvollen Seevögel auf einer geführten Tour zu beobachten.

English Harbour und der Nelson’s Dockyard National Park

English Harbour galt im 17. und 18. Jahrundert als sicherster Hafen Mittelamerikas und entwickelte sich während der Kolonialzeit zu dem bedeutendsten Militärstützpunkt Großbritanniens auf den Kleinen Antillen. Davon zeugen noch heute die Gebäude im Freilichtmuseum Nelson’s Dockyard, benannt nach dem durch die Schlacht von Trafalgar berühmt gewordenen britischen Admiral Horatio Nelson. Werkstätten, Wohn- und Lagerhäuser im georgianischen Stil wurden wunderbar restauriert, durch Galerien, Restaurants und kleine Geschäfte belebt und 2016 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Der Hafen, in dem heute schicke Jachten liegen, ist Ausgangspunkt der jährlichen Antigua Sailing Week. Einen schönen Blick auf English Harbour bietet die Anhöhe Shirley Hights, wo am Wochenende Barbecues mit Live-Musik organisiert werden. Fast täglich kann man von hier oben grandiose Sonnenuntergänge bewundern.

Das Vogelschutzgebiet auf Barbuda

Kilometerlange, mitunter rosaschimmernde Sandstrände und vorgelagerte Korallenriffe machen Barbuda zu einem Paradies für Sonnenanbeter und Schnorchler. Am besten erkundet man die Insel mit einer der geführten Touren, die von Antigua aus angeboten werden. Neben Stopps an Traumstränden ist das Vogelschutzgebiet Frigate Bird Sanctuary eine absolute Sehenswürdigkeit. Hier ist die größte Fregattvogel-Kolonie der westlichen Hemisphäre zu finden. Zu den verschiedenen Paarungszeiten fliegen sie zwischen Barbuda und den Galapagosinseln hin und her. Es sind etwa 5000 Fregattvögel, die auf Barbuda heimisch sind, außerdem gibt es Pelikane, Seeschwalben, Möwen und Spottdrosseln.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Antigua und Barbuda entdecken

Wissenswertes

St. John’s, die Hauptstadt des Inselstaates, ist eine lebendige Kleinstadt mit einem wichtigen Hafen, der auch für Kreuzfahrtschiffe tief genug ist. Urlauber genießen das Duty Free Shopping in den hübschen Boutiquen und Souvenir-Läden von Heritage Quay und Redcliffe Quay direkt am Hafen. In den malerischen Gassen verweilt man gerne bei einem Kaffee oder einer kreolischen Mahlzeit. Ein wenig außerhalb überragen die Doppeltürme der St. John’s Kathedrale die bunten Häuser des Städtchens, und an der Küste, mit herrlichem Blick über das Meer, thront die Festungsanlage Fort James aus dem 18. Jh. auf den Klippen.

Beliebte Ziele in Antigua und Barbuda

Häufig gestellte Fragen

Antigua und Barbuda sind Halt vieler Kreuzfahrten durch die Karibik. Ein idealer Hafen für Kreuzfahrtschiffe ist St. John‘s an der Nordwestküste von Antigua.