ADAC Logo
Maps
Route planen

Bermuda

Route planen

Für jeden Tag des Jahres eine eigene Insel. Das Reiseziel Bermuda kann damit aufwarten. Allerdings sind nur 20 der insgesamt 360 Eilande bewohnt. Die größten davon, Grand Bermuda, Somerset Island und Saint George’s Island, sind durch Brücken und Dämme miteinander verbunden und bieten hervorragende Bedingungen für einen Traumurlaub: rosafarbene Sandstrände, Korallenriffe, Golfplätze und herrliche Gartenanlagen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Inseln zählen mehrere schöne Tropfsteinhöhlen, etwa die Crystal & Fantasy Caves, das Bermuda Aquarium, Museum & Zoo, der Leuchtturm von Gibbs Hill sowie das Vogelschutzgebiet Spittal Pond. Einen Stadtrundgang lohnt das historische Saint George’s, eine der ältesten britischen Siedlungen in Amerika und mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden seit 2000 UNESCO-Welterbe. Schöne Ausflüge mit dem Boot führen gemütlich durch den palmengesäumten Kanal der Flatts Inlet oder rasant zum Hochseefischen auf die Weiten des Ozeans.

Strand und Meer auf Bermuda

Für Sonnenanbeter, Schnorchler und Taucher ist Bermuda ein Paradies auf Erden: Weite Sandstrände und kleine Buchten laden im subtropischen Klima zum Entspannen ein. Eine berühmte Schönheit ist der quirlige Horseshoe Bay Beach mit Strandbar und zahlreichen Wassersportmöglichkeiten. Nur wenige Minuten außerhalb Hamiltons ist Elbow Beach mit vorgelagertem Korallenriff beliebt bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen, während Reisende auf Kreuzfahrt im glasklaren Wasser der Tobacco Bay im Bezirk Saint George’s planschen. Gute Spots zum Schnorcheln sind John Smith’s Bay und der versteckte Church Bay. Weiter draußen warten im nördlichsten Korallenriff der Erde nicht nur faszinierende Unterwasserlandschaften, sondern auch zahlreiche Schiffswracks auf Entdecker mit Taucherflasche.

Die Inselhauptstadt Hamilton

Hamilton ist nicht nur Hauptstadt des britischen Überseegebiets, sondern auch sein Geschäfts- und Kulturzentrum. Lohnend ist der Aufstieg auf den Turm der Cathedral of the Most Holy Trinity. Von oben genießt man einen wunderbaren Blick über Stadt und Umgebung. Sehenswert sind auch die Bermuda National Gallery und das Museum der Bermuda Historical Society. Wenn möglich sollten Urlauber ihren Besuch in Hamilton an einem Mittwoch planen. Dann wird die Front Street am Hafen zur Flaniermeile mit Essens- und Kunsthandwerkständen und Performances der traditionellen Bermuda Gombeys, die in bunten Masken und Kostümen zu rhythmischen Trommelklängen tanzen. Ein schöner Tagesausflug führt mit der Fähre durch den malerischen Great Sound zum Royal Naval Dockyard mit seinem Fort aus dem 19. Jahrhundert, guten Shoppingmöglichkeiten und exzellenten Restaurants.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Bermuda entdecken

Wissenswertes

Tropisch heißes Wetter ist in kurzen Hosen besser zu ertragen, als in langen, fanden die Verantwortlichen der britischen Royal Navy und führten für koloniale Einsätze in Wüste oder Tropen kurze Beinkleider ein. Zu Hochzeiten des Kolonialismus trugen schließlich auch die Landstreitkräfte Großbritanniens in den entsprechenden Klimazonen kurze Hosen. Diesem Vorbild folgten die Geschäftsleute auf Bermuda, v.a. in der Hauptstadt Hamilton Anfang des 20. Jh. In Kombination mit Blazer, dunklen Kniestrümpfen und klassischen Penny Loafers wird der Look bis heute zu Business-Terminen, Hochzeiten und als Uniform getragen.

Beliebte Ziele in Bermuda

Häufig gestellte Fragen

Zu den bekanntesten Stränden auf Bermuda zählen der Horseshoe Bay Beach, der Elbow Beach, Tobacco Beach und John Smith’s Bay Beach.