ADAC Logo
Maps
Route planen

Sri Lanka

Route planen

Das Reiseziel Sri Lanka ist eines jener fantastischen Urlaubsländer, die auf relativ kleiner Fläche eine unglaubliche Vielfalt vereinen: palmengesäumte Sandstrände und historische Tempelanlagen, tropischen Regenwald und komfortable Hotels, spannende Großstädte und kulinarisches Verwöhn-Programm. Die Perle im Indischen Ozean ist das perfekte Reiseland für einen entspannten Badeurlaub, gespickt mit Ausflügen zu berühmten Kulturdenkmälern und bunten Märkten. Für alle, die noch mehr Abenteuer suchen, bietet sich eine Rundreise mit dem Besuch von buddhistischen Heiligtümern, Teeplantagen, artenreichen Nationalparks und Elefanten-Reservaten an.

Colombo, die vielfältige Hauptstadt Sri Lankas

Viele Urlauber mit dem Reiseziel Sri Lanka landen auf dem Flughafen von Colombo und ziehen dann gleich weiter in die Badeorte an der Küste. Doch es lohnt sich, auch in Colombo ein paar Tage zu verweilen. Denn in der Hauptstadt von Sri Lanka erhalten Urlauber einen wunderbaren ersten Eindruck von der kulturellen Vielfalt des Landes. Hier finden sich buddhistische und hinduistische Tempel ebenso wie muslimische Moscheen und christliche Kirchen. Gepflegte Gartenanlagen laden zu einem Spaziergang im Grünen ein, und Museen präsentieren Kunst- und Kulturgüter. Nicht zu vergessen die guten Shoppingmöglichkeiten und exzellenten Restaurants. Sogar einen Strand hat Colombo zu bieten, und es ist schön, im Abendlicht den Kindern zuzuschauen, die hier ihre bunten Drachen steigen lassen.

Rundreise zu den Highlights Sri Lankas

Von der Hauptstadt Colombo geht die Reise zunächst zu den historischen Stätten Anuradhapura, Polonnaruwa, Kandy, Dambulla und Sigiriya im Kulturellen Dreieck. Im Anschluss lohnt ein Besuch der Teeplantagen im Hochland rund um Nuwara Eliya. Noch mehr Grün und vor allem beinah unberührte Natur bietet der für seine Elefantenherden berühmte Nationalpark Udawalawe. Und im Yala Nationalpark an der Südostküste stehen die Chancen nicht schlecht, einen Leoparden zu sehen. Nach so viel Action haben sich Reisende dann Erholung am Strand verdient. Allerdings– am Mirissa Beach im Süden der Insel stehen schon die Boote für Walbeobachtungstouren bereit und verlocken zu weiteren Abenteuern.

Das Kulturelle Dreieck Sri Lankas

Im Herzen Sri Lankas bilden die alten Königsstädte Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy die Eckpunkte und Dambulla das Zentrum jenes Dreiecks, das die Wiege von Kultur und Religion der Insel repräsentiert. Anuradhapuras Geschichte als Zentrum mehrerer singhalesischer Königsdynastien reicht bis ins 4. Jahrhundert v. Chr. zurück. Noch heute begeistern die Ruinen prachtvoller Palastanlagen und Tempel und der heilige Bodhi-Baum, der ein Ableger des Baums sein soll, unter dem Siddhartha Gautama einst Erleuchtung fand. Südöstlich von Anuradhapura in der Mitte des Dreiecks, ist die Stadt Dambulla mit ihrem Höhlentempel zu besichtigen. Sie ist zugleich ein guter Ausgangspunkt für den Besuch der Festung auf dem Löwenfelsen Sigiriya, der auch wegen seiner 22 Fresken mit Wolkenmädchen berühmt ist. Weiter geht es Richtung Osten nach Polonnaruwa, von dessen Blütezeit als Königsstadt im 12. Jh. Paläste, Tempel und ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem zeugen. Die wichtigste historische Sehenswürdigkeit in Kandy ist der Zahntempel Sri Dalada Maligawa. Hier wird ein Zahn Buddhas aufbewahrt, der einst eine Insignie für die rechtmäßige Königsherrschaft war.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Sri Lanka entdecken

Wissenswertes

Teeplantagen soweit das Auge reicht – darauf dürfen sich Reisende freuen, die die zentrale Region zwischen Kandy und Nuwara Eliya besuchen. An den Steilhängen der Höhenlagen wachsen die Teesträucher, deren Blätter das ganze Jahr über von Frauen in bunten Saris gepflückt und in Fabriken zum berühmten Ceylon Tee weiterverarbeitet werden. Es lohnt, eine kleine Wanderung durch die Teeplantagen zu unternehmen und anschließend eine Teefabrik zu besuchen, um alles über Anbau und Herstellung des weltweit beliebten Genussmittels zu erfahren. Etwa, dass es ein Schotte, James Taylor, war, dem es 1870 erstmals gelang, Tee in Sri Lanka zu kultivieren, nachdem die Rotpilzseuche die Kaffeeplantagen heimgesucht hatte. Wer seinen Ceylon Tee übrigens stilvoll in viktorianischem Ambiente genießen möchte, ist in Nuwara Eliya richtig. Die höchstgelegene Stadt Sri Lankas besitzt nicht nur elegante Tea Rooms, sondern auch einen Golfplatz und eine Pferderennbahn.

Beliebte Ziele in Sri Lanka

Häufig gestellte Fragen

Die Sehenswürdigkeiten im Kulturellen Dreieck sollten sich Urlauber nicht entgehen lassen: Die Ruinen von Anuradhapura und Polonnaruwa, den Zahntempel von Kandy, den Höhlentempel von Dambulla und die Felsenfestung Sigiriya.