ADAC Logo
Maps
Route planen

Sint Maarten

Route planen

Urlauber mit dem Reiseziel Sint Maarten dürfen sich auf Traumstrände, Korallenriffe, exzellente Hotels und Resorts, Abende im Kasino und karibisches Flair freuen. St. Martin, die nördlichste der Kleinen Antillen Inseln ist zwischen den Niederlanden (Sint Maarten) und Frankreich (Saint-Martin) geteilt, doch Grenzkontrollen gibt es keine. Vielmehr ist die Insel zwischen Karibik und Atlantik ein Schmelztiegel der Kulturen mit Einwohnern aus weit über 100 Ländern. Die gesamte Insel hat Freihafenstatus, d.h. die Shops auf St. Martin sind ein Duty-Free-Paradies, während ein abendlicher Besuch im Kasino die Urlaubskasse mit etwas Glück wieder aufbessern kann. Wer Natur erleben möchte, taucht und schnorchelt in den Meeresschutzgebieten rund um die Insel oder unternimmt eine Trekkingtour in den Hügeln St. Martins mit ihrer tropischen Fauna und Flora. Ideal für Segler und Surfer ist die windigere Atlantikküste im Osten, während Sonnenanbeter an Traumstränden wie dem Mullet Bay Beach im Westen oder dem Stadtstrand von Philipsburg, dem Great Bay Beach, glücklich werden.

Die Insel aktiv erleben

Wer Urlaub auf Sint Maarten macht, freut sich über attraktive Hotels, ausgezeichnete Restaurants und malerische Strände verführen Urlauber zum entspannten Nichtstun. Aber natürlich hat Sint Maarten noch viel mehr zu bieten. Im Rainforest Adventure Park können sich Urlauber an spektakulären Zip Lines mit Adrenalinkicks versorgen. Ausritte am Strand und das Chartern einer Yacht sorgen ebenso für Abwechslung wie die Besichtigung der Topper’s Rhum Distillery. Highlights eines jeden Urlaubs sind natürlich Tauch- und Schnorchel-Exkursionen zu den artenreichen Korallenriffen im Meeresschutzgebiet rund um die Insel. Auf französischer Seite führt der Wanderweg Sentier de Froussards durch tropische Vegetation zu einsamen Sandstränden. Am Fuß des Pic Paradis ist der Park der Loterie Farm ein beliebtes Ausflugsziel für alle, die die örtliche Fauna und Flora kennenlernen und gleichzeitig Spaß in schönen Pools oder bei rasanten Action-Attraktionen haben möchten. Der Pic Paradis selbst bietet als Inselhöchster (424 m) einen sagenhaften Rundumblick über die Schönheiten St. Martins.

Philipsburg und Marigot, die zwei Hauptstädte von St. Martin

Eine Insel, zwei Hauptstädte:  der niederländische Teil der Insel wird von Philipsburg aus verwaltet, der französische Teil von Marigot. Philipsburg begeistert mit seiner von Strandbars gesäumten Strandpromenade entlang der wunderschönen Great Bay, seinen Duty-Free-Shops und Spielkasinos. Es lohnt sich zur Ruine des Amsterdam Forts aus dem 17. Jahrhundert zu wandern und den schönen Blick über Stadt und Meer zu genießen. Auch die Hauptstadt Saint-Martins, Marigot, ist immer einen Ausflug wert. Hier finden sich nicht nur hervorragende französisch-kreolische Restaurants, sondern auch historische Sehenswürdigkeiten wie die Festungsanlage Fort Louis. Lohnend ist außerdem ein Besuch des größten Open Air Marktes der Karibik mit seinen bunten Ständen voller Obst und Gewürzen, fangfrischem Fisch, Kleidung und Kunsthandwerk. Die schönsten Festtage auf der Karibikinsel St. Martin sind die des Karnevals in den beiden Hauptstädten. Beim Straßenkarneval mit jeder Menge Musik und Tanz, prächtigen und kunterbunten Kostümen und grenzenloser Party-Stimmung amüsieren sich Bewohner und Besucher gleichermaßen.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Sint Maarten entdecken

Wissenswertes

Nur wenige Meter von der Landebahn des Princess Juliana International Airport in Sint Maarten, zwischen Simpson Bay und Simpson Bay Lagoon, liegt der Maho Beach. Hier kann man nicht nur schwimmen, sondern gleichzeitig Flugzeuge bei der Landung beobachten und belauschen, ein gewaltiges, lautstarkes Erlebnis. Wer Flugzeuge mag, ist an diesem Strand also genau richtig.

Beliebte Ziele in Sint Maarten

Häufig gestellte Fragen

Die offiziellen Sprachen in Sint Marten sind Niederländisch und Englisch. Im französischen Territorium wird Französisch gesprochen. In der Regel kommen Urlauber aber auf der ganzen Insel mit Englisch gut zurecht.