Zum alten ADAC Maps
Architektur & Denkmal

Rila-Kloster

Rila
Route planen

Das malerisch mitten im höchsten Gebirge (1140 m) gelegene Rila-Kloster trägt den Namen des heiligen Ivan Rilski, der es zusammen mit seinen Schülern im 10. Jh. gründete, und dessen Reliquien im Kloster aufbewahrt werden. Das Männerkloster, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist bis heute bewohnt und bietet Besuchern gute Übernachtungsmöglichkeiten und ein kleines Museum. Darin befindet sich u.a. das Holzkreuz, in das der Mönch Raphael mehr als 650 winzige biblische Figuren schnitzte - nach zwölf Jahren war der Meister blind. Ältester Teil der Klosteranlage ist der Hrelju-Turm, in dessen Obergeschoss eine Kapelle mit Wandmalereien aus dem 14. Jh. erhalten blieb. Die Hauptkirche ist Sveta Bogorodiza mit ihren fünf Kuppeln und zwei Seitenkapellen. Ihr Inneres mit der reich geschnitzten und prächtig vergoldeten Ikonenwand wurde eindrucksvoll ausgemalt, unter anderem von Zahari Sograf aus der Schule von Samokov. Hungrige Besucher sollten unbedingt eine gebratene oder gegrillte Gebirgsforelle aus dem Rilska-Fluss kosten. Wer dem Besichtigungsrummel tagsüber entgehen will, quartiert sich am besten im Gästehaus des Klosters ein.

Kontakt

Im Rila-Nationalpark, ca.100 km südlich von Sofia.
2630 Rila, Bulgarien
Telefon
+359 705 422 08
E-Mail
info@rilskimanastir.org
Website
https://rilskimanastir.org/en/

Öffnungszeiten & Preise

January 1 bis December 31
Montag 7:00 AM bis 7:00 PM
Dienstag 7:00 AM bis 7:00 PM
Mittwoch 7:00 AM bis 7:00 PM
Donnerstag 7:00 AM bis 7:00 PM
Freitag 7:00 AM bis 7:00 PM
Samstag 7:00 AM bis 7:00 PM
Sonntag 7:00 AM bis 7:00 PM
Feiertag 7:00 AM bis 7:00 PM

Beliebte Ziele in Gebiet Kjustendil

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion