Landschaft

Vatnajökull Nationalpark

Öræfi
Route planen

Island hat drei Nationalparks, der größte von ihnen ist Vatnajökull, der sich im Südwesten der Insel rund um den gleichnamigen Gletscher erstreckt. Der Park bezaubert durch seine landschaftliche Vielfalt: hier begegnen sich eisige Welten und bizarre Lavalandschaften, tosende Wasserfälle und dampfende Lava.
Der 2008 gegründete Vatnajökull Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 14.000 km² und zählt zu den größten Schutzgebieten Europas. Der Park besteht aus vier Gebieten, die unabhängig voneinander verwaltet werden. In allen Besucherzentren wird eine Ausstellung über die Flora und Fauna des Parks gezeigt. Geführte Wanderungen können gebucht werden. Darüber hinaus gibt es Informationen für Selbstfahrer über die aktuelle Sicherheit, die Wetterlage und den Straßenzustand. Im Nationalpark steht während der Sommermonate eine Reihe von Campingplätzen zur Verfügung, Hotels finden Reisende in den Orten entlang der Ringstraße.
Einige Gebiete im unwegsamen Hochland sind nur im Sommer über Pisten zu erreichen. Teils sind Bäche und kleinere Flüsse zu überqueren. Das ist nur mit einem Jeep zu empfehlen. Wer nicht entsprechend ausgerüstet ist, kann auf die Exkursionen zahlreicher Veranstalter zurückgreifen.

Kontakt

In der Umgebung

Leider sind im näheren Umkreis keine Vorschläge vorhanden.

Alle anzeigen
Urlaub in Island: Die besten Sehenswürdigkeiten
Die schönsten Strände Europas

Es muss nicht immer die Karibik sein. Auch in Europa gibt es viele traumhafte Strände – von kalkweiß bis vulkanschwarz, zum Flanieren, Baden, Wellenreiten und Entspannen. Das sind die 16 schönsten Strände Europas.

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.

Vatnajökull Nationalpark

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion