ADAC Logo
Maps
Route planen

Åland

Route planen

Willkommen auf den Åland Inseln, willkommen im skandinavischen Sommer! Das Archipel im Bottnischen Meerbusen zwischen Schweden und Finnland ist ein ideales Reiseziel, um in Ruhe die Schärennatur Skandinaviens zu genießen. Emsig pendeln größere und kleinere Fähren zwischen den Åland Inseln, dem schwedischem und finnischem Festland hin und her. Ungezählte Brücken führen über schmale Meerengen und rote Granitklippen. Für Urlauber gibt es viele Orte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken: Auf Fasta Åland die åländische Hauptstadt Mariehamn, das Lotsenhaus von Kobba Klintar, Schloss Kastelholm, Festung Bomarsund. Auf Eckerö das Fischerdorf Käringssund und Ålands längsten Sandstrand Degersand. Ausflüge wert sind auch die beschaulichen Inseln Kökar, Föglö, Vårdö, Kumlinge und Brändo.

Inselhopping auf den Åland Inseln

Die Faszination des Reiseziels Åland erleben Urlauber beim Inselhopping. Egal ob motorisiert, zu Fuß oder mit dem Fahrrad, von Mariehamn sind die interessanten Orte und Sehenswürdigkeiten auf Fasta Åland schnell erreicht:  Kobba Klintar, Kastelholm, Bomarsund. Weiter geht es über Brücken und mit Fähren. Unterkunft gewähren Hotels, Ferienhäuser oder Campingplätze. Zwischen Eckerö, der westlichsten Gemeinde Finnlands, und Brändo, der östlichsten Gemeinde des Archipels, liegen die Inseln Kökar, Föglö, Vårdö, Kumlinge – und so viele Schären, dass für jeden Urlauber eine dabei ist.

Sehenswürdigkeiten auf der Hauptinsel Fast Åland

Auf der Schäre Kobba Klintar vor der Hafeneinfahrt der åländischen Hauptstadt Mariehamn weht die Nationalflagge des Inselreichs. Zu den Sehenswürdigkeiten der übersichtlichen Hauptstadt Mariehamn gehören die Viermastbark Pommern, die im Hafen zum Besuch einlädt, ferner das Seefahrerviertel, das åländische Parlament und diverse Museen. Auch Ausflüge über die Hauptinsel Fasta Åland bringen Urlaubern die wechselvolle Inselgeschichte näher: das Schloss Kastelholm, das Festungsruinen von Bomarsund und die Wallburg Borg in Sandvik. Übrigens, die größte Entfernung auf der Hauptinsel Fasta Åland beträgt 50 Kilometer.

Einzigartige Natur von Åland

Die Inselgruppe am Übergang der Ostsee in den Bottnischen Meerbusen verdankt ihrem milden Meeresklima eine arten- und abwechslungsreiche Landschaft. Es gibt 53 Naturreservate, darunter ein Robbenschutzgebiet, ansonsten Laub- und Nadelwälder, Sümpfe, Moore, Vogelinseln und landwirtschaftlich geprägte Weiden. Besucher sind nicht überall willkommen, aber es gibt verschiedene Naturpfade und Wanderwege. Für Ausflüge eignen sich am besten die größeren Naturschutzgebiete Nåtö, Ramsholmen, Prästgårdsnäset und das Naturreservat Herrön.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Åland entdecken

Wissenswertes

Eiszeitgletscher, Ostseewellen und Wind haben die Schärenlandschaft Ålands geschaffen. Zehntausende flache Klippen und runde Felsen ragen aus dem Meer. Auf vielen leuchten die für Skandinavien typischen roten Sommerhäuschen. Typisch für die Region der Åland Inseln ist auch der rote Granit. Er ist fast überall in der Landschaft sichtbar. Er verleiht sogar den Asphaltstraßen und Kieswegen auf den Inseln ihre rote Farbe.

Beliebte Ziele in Åland

Häufig gestellte Fragen

Schwedisch ist die Amtssprache auf der zu Finnland gehörenden Inselgruppe. Die Insulaner sprechen außerdem verschiedene åländische Dialekte. Einige Wörter gibt es weder im Festlandschwedischen noch im Finnlandschwedischen.