ADAC Logo
Maps
Route planen

Mongolei

Route planen

Die Mongolei ist ein Binnenstaat zwischen Russland und China, mit imposanten Bergen im Norden und Westen sowie der Wüste Gobi im Süden, mit ursprünglichen Wäldern, Flüssen, Seen und weiten Grassteppen. Als Reiseziel fasziniert die Mongolei immer mehr Urlauber mit seiner atemberaubenden Landschaft, aber auch durch das Nomadenleben vieler Mongolen, die mit Jurten, Pferden oder Kamelen und Vieh über Land ziehen. Fast die Hälfte der mongolischen Bevölkerung lebt in der Hauptstadt Ulan-Bator, die als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes mit ihren Hotels, Restaurants und bedeutenden Sehenswürdigkeiten ein lohnendes Reiseziel ist. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Mongolei gehören viele buddhistisch-lamaistische Klöster und Tempel.

Reiseziele in der Mongolei

Ulan-Bator bietet als Reiseziel abgesehen vom wichtigsten buddhistischen Kloster, dem Gandan-Kloster, weitere Sehenswürdigkeiten wie den Winterpalast des Bogd Khan oder das Tschoidschin-Lama-Tempel-Museum. Bei Charchorin am Changai-Gebirge befinden sich die Reste von Karakorum, der legendären Hauptstadt des von Dschingis Kahn begründeten Mongolenreichs, und das buddhistische Kloster Erdene Dsuu. Von Tsetserleg mit der Kloster- und Tempelanlage Zayain Gegeeni Süm lassen sich Touren durch den Nationalpark Chorgo Terchiin Tsagaan Nuur machen.  Ein besonderes Abenteuer ist auch eine Tour in die Wüste Gobi, zu den singenden Dünen von Khongoryn Els.

Mongolische Abenteuer

Reisende können in der Mongolei bei Trekkingtouren oder Reitausflügen die Natur erleben und bei Besuchen in den Jurten das Leben und die Gastfreundschaft der mongolischen Nomadenfamilien kennenlernen. Außerdem gibt es in vielen Nationalparks spezielle Camps mit Jurten für Reisende wie am See Tsagaan Nuur im Nationalpark Chorgo Terchiin Tsagaan Nuur, der mit dem Vulkan Chorgo, mit Lavafeldern und Höhlen zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Mongolei gehört. Das Abenteuer in einer Jurte zu nächtigen ist wohl nur durch einen Schlafplatz im Freien mit Blick in den fantastischen Sternenhimmel der dünnbesiedelten Mongolei zu toppen.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Mongolei entdecken

Wissenswertes

Jedes Jahr im Juli findet im Naadam-Stadion in Ulan-Bator ein einzigartiges Sporttreffen statt. Ringen, Pferderennen und Bogenschießen sind die drei Disziplinen, in denen die Sieger gesucht werden. Das letzte Pferd beim Pferderennen wird Bayan Khodood (voller Magen) genannt.

Beliebte Ziele in Mongolei

Häufig gestellte Fragen

Bedingt durch die Höhenlage im zentralasiatischen Hochland herrscht in der Mongolei ein trockenes, kontinental-semiarides Klima mit extremen Schwankungen der Temperaturen zwischen Sommer und Winter, Tag und Nacht. Im kurzen Sommer steigt das Thermometer im Norden auf 15 °C bis 20 °C, im Süden bis 30 °C. Der Winter in den Monaten November bis April ist schneereich und mit Temperaturen bis -25 °C am Tag eisig kalt.