Zum alten ADAC Maps
Architektur & Denkmal

Cathédrale Saint-Pierre de Beauvais

Beauvais
Route planen

Die Cathédrale St-Pierre (1225-1578) kündet schon mit ihrem äußeren Erscheinungsbild von einer wechselvollen Baugeschichte. Aus dem 10. Jh. Zeit stammt das frühromanische Langhaus, das im Verhältnis zum hoch aufragenden imposanten Chor aus dem 16. Jh. sehr klein und bescheiden wirkt. Nach den Plänen des 1225 amtierenden Bischofs von Beauvais, Milon de Nanteuil, sollte an dieser Stelle die größte und höchste Kirche der Christenheit entstehen. Seine ambitionierten Ziele ließen sich jedoch nur zum Teil verwirklichen, immerhin das Kirchengewölbe im südlichen Querhaus ist mit 48,50 m das höchste der Welt. Statische Probleme, die bis heute andauern, und Fehlberechnungen führten zweimal zum Einsturz des Bauwerks, politische Wirren verzögerten Baufortschritt und Wiederaufbau, eine Vollendung blieb schließlich aus. Dennoch zählt die Kathedrale von Beauvais heute zu den bedeutendsten gotischen Sakralbauten des Landes. Besonders sehenswert ist beim Nordportal die aus 90.000 Teilen zusammengesetzte astronomische Uhr (1865-68), die u.a. das Weltalter, die Sonnenwende, die Gezeiten und den Stand der Gestirne anzeigt.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

Astronomische Uhr:
November bis April: 10.40, 16.40 Uhr.
Mai bis Oktober: 9.15, 12.15, 14, 18.15 Uhr.
Geschlossen: 1.1.

Kathedrale:
Mai bis Oktober 9-12.15, 14-18.15 Uhr.
November bis April 9-12.15, 14-17.15 Uhr.
Führungen: Sa/So 15 Uhr

Beliebte Ziele in Hauts-de-France

Cathédrale Saint-Pierre de Beauvais

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion