Bauwerke

Monasterio de Suso

San Millán de la Cogolla
Route planen

Am Rand der Sierra de la Demanda liegt das Dorf, hinter dem sich der 2262 m hohe San Lorenzo erhebt. Im 6. Jh. ließ sich hier der hl. Millán als Einsiedler nieder. Es bildete sich eine Bruderschaft, die zunächst in Höhlen lebte und später das Kloster Monasterio de Suso gründete. Hier entstanden die ältesten Dokumente in kastilischer Sprache, es gilt als Wiege des Castellano. Aus dem 10. Jh. stammt die Kirche im mozarabischen Stil. Drei Höhlen sind in sie integriert, in einer steht ›Spaniens ältester Altar‹, an dem der hl. Millán gebetet haben soll. Zusammen mit dem Monasterio de Yuso gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Yuso wurde im 11. Jh. gegründet, das heutige Gebäude stammt aus dem 16.-18. Jh. Es beherbergt die Reliquien des Heiligen und eine bedeutende Bibliothek.

Kontakt

January 1 bis December 31
Dienstag
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM
Mittwoch
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM
Donnerstag
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM
Freitag
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM
Samstag
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM
Sonntag
9:30 AM bis 1:30 PM
und 3:30 PM bis 6:00 PM

In der Umgebung

Leider sind im näheren Umkreis keine Vorschläge vorhanden.

Alle anzeigen
Mallorca: 18 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele
Top 12 Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps in Barcelona

Katalanischer Jugendstil prägt das Stadtbild der spanischen Metropole mit Mittelmeerstrand. Aber auch die Gegenwart ist in Barcelona stark vertreten.

Beliebte Ziele in La Rioja

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion