Museen

Stöng Flúðir

Flúðir
Route planen

Nördlich des Vulkans Hekla erstreckt sich das Tal Þjórsárdalur, das wiederholte Vulkanausbrüche in eine öde Sandwüste verwandelten. Im Mittelalter war das Tal besiedelt, es gab eine Reihe großer Höfe, Stöng war einer von ihnen. Der verheerende Ausbruch der Hekla 1104 begrub rund 20 Höfe unter ihrer Asche. Bei Grabungen 1939 kamen die Fundamente eines Langhauses, einer Schmiede und eines Stalles zum Vorschein, die Überreste von Stöng. Um sie vor der Witterung zu schützen, wurde die Ausgrabungsstätte überdacht. Bei einer weiteren Grabung 1992/93 wurden die Mauerreste einer Kirche freigelegt, die etwa aus derselben Zeit wie das Langhaus stammen.
5 km südwestlich des ursprünglichen Standortes befindet sich an der Straße 32 Þjóðveldisbær, eine originalgetreue Rekonstruktion des Gehöftes mit drei Gebäuden, u.a. einem Langhaus.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

June 1 bis August 31
Montag
10:00 AM bis 5:00 PM
Dienstag
10:00 AM bis 5:00 PM
Mittwoch
10:00 AM bis 5:00 PM
Donnerstag
10:00 AM bis 5:00 PM
Freitag
10:00 AM bis 5:00 PM
Samstag
10:00 AM bis 5:00 PM
Sonntag
10:00 AM bis 5:00 PM

In der Umgebung

Leider sind im näheren Umkreis keine Vorschläge vorhanden.

Alle anzeigen
Die schönsten Strände Europas
Urlaub in Island: Die besten Sehenswürdigkeiten

Vulkane, Gletscher, heiße Quellen und Geysire: Island ist geprägt von Naturgewalten und einzigartig schönen Landschaften. Diese Sehenswürdigkeiten sollten Besucher nicht verpassen.

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.

Stöng Flúðir

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion