Aktivitäten

Flugzeugwrack am Sólheimasandur

Vík í Mýrdal
Route planen

An der Südküste Islands westlich vom Kap Dyrhólaey erstreckt sich der schwarze Vulkanstrand Sólheimasandur. Dort musste im November 1973 eine Douglas C-117D der US Navy notlanden. Die Besatzung blieb unverletzt, das Flugzeug, von der Flut umspült, wurde ein Stück landeinwärts gezogen und ausgeschlachtet. Nach knapp 50 Jahren liegt es noch immer dort, verrostet und in Einzelteile zerfallen. Als bekanntester Lost Place Islands hat sich der gerupfte Silbervogel zu einem beliebten Fotospot entwickelt. 

Das Flugzeugwrack ist etwas mühsam zu erreichen, denn der Strandabschnitt ist für Fahrzeuge weiträumig gesperrt. Besucher stellen ihr Auto am ausgeschilderten Parkplatz direkt an der Ringstraße zwischen Skógar und Vík í Mýrdal ab. Von dort zum Wrack sind 3,5 km zu Fuß zurückzulegen.

Kontakt

Þjóðvegur
870 Vík í Mýrdal, Island

Erlebnisse in der Nähe

Angebote für unvergessliche Momente

In der Umgebung

Alle anzeigen
Urlaub in Island: Die besten Sehenswürdigkeiten
Die schönsten Strände Europas

Es muss nicht immer die Karibik sein. Auch in Europa gibt es viele traumhafte Strände – von kalkweiß bis vulkanschwarz, zum Flanieren, Baden, Wellenreiten und Entspannen. Das sind die 16 schönsten Strände Europas.

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.

Flugzeugwrack am Sólheimasandur

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion