Zum alten ADAC Maps

Akureyri

Akureyri
Route planen

Am Ende des 60 km langen Eyjafjörður, einer der längsten isländischen Fjorde, erstreckt sich Akureyri, die ›Hauptstadt des Nordens‹. Mit 18.500 Einwohnern ist sie die größte Ansiedlung außerhalb der Hauptstadtregion. Hinter den Häusern ragen fast alpin anmutende Gebirgszüge auf. Das als Handelsposten dänischer Kaufleute bereits 1602 gegründete Akureyri ist heute nach Reykjavík das wichtigste Wirtschaftszentrum des Landes. Mit ihrer Infrastruktur ist die Stadt ein idealer Standort, um den Norden Islands zu erkunden.
Die ältesten Häuser der Stadt stehen im südlichen Bereich der Aðalstræti. Hier befinden sich auch das Akureyri Museum und direkt daneben das Nonnahús, in dem der Dichter und Jesuitenpater Jón Sveinsson einige Kinderjahre verbrachte. Ein Spaziergang Richtung Innenstadt führt vorbei am Botanischen Garten zum Samkomuhúsið, dem größten Holzbau der Stadt aus der Zeit um 1900, der ein Theater beherbergt. Von hier ist es nicht mehr weit zur Akureyrarkirche und dem Kunstmuseum. Am Hafen ist das Kulturzentrum Hof ein Blickfang. Am südlichen Ende der Stadt befindet sich der Flughafen. Dort hat sich das Isländische Luftfahrtmuseum angesiedelt.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Akureyri Museum Akureyri
Das Regionalmuseum (Minjasafnið á Akureyri) gibt in zwei Ausstellungen Einblicke in die Geschichte Akureyris und der Eyjafjörður-Region von der frühen Besiedlung bis heute. Anhand zahlreicher Alltagsgegenstände und Fotografien wird das Leben der Menschen in früheren Zeiten anschaulich präsentiert. Im Museumsgarten lohnt der Blick in das bescheidene Holzkirchlein, das sich von außen nur durch das Kreuz auf dem Dach als solches zu erkennen gibt. Es wurde 1846 in Svalbarðseyri auf der östlichen Seite des Eyjafjörður errichtet. Mitte des 20. Jh. war das Kirchlein zu klein für die dortige Gemeinde geworden und fand nach einigen Jahren des Verfalls frisch restauriert eine neue Heimat im Museumsgarten in Akureyri. Es ist ein schönes Beispiel für isländische Kirchen des 19. Jh. im ländlichen Bereich. Auf dem Museumsgelände befindet sich auch das Nonnahús, in dem der isländische Schriftsteller und Jesuitenpater Jón Sveinsson einige Jahre seiner Kindheit verbrachte.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Botanischer Garten Akureyri
Der Botanische Garten von Akureyri (Lystigarður Akureyrar) erstreckt sich am Westufer des Eyjafjörður. Er wurde bereits 1912 als öffentliche Parkanlage angelegt und in den 1950er-Jahren dann zum Botanischen Garten umgestaltet. Rund 7000 Arten heimischer und nichtheimischer Pflanzen gedeihen hier und zeigen eindrucksvoll die Artenvielfalt unweit südlich des Polarkreises.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Samkomuhúsið Akureyri
Unweit des Eyjafjörður befindet sich das Samkomuhúsið, das Versammlungshaus, der größte Holzbau der Stadt aus der Zeit um 1900. In seinem Inneren beherbergt er einen Theatersaal mit 210 Plätzen. Hier probt und spielt die Akureyri Theatre Company, die einzige professionelle Theatergruppe Islands außerhalb der Hauptstadtregion. Seit Eröffnung des Kulturzentrums Hof 2010 nutzt die Truppe auch die dortigen Säle für Auftritte.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kunstmuseum Akureyri Akureyri
Das Kunstmuseum (Listasafnið á Akureyri) ist das größte seiner Art außerhalb der Hauptstadtregion, ansässig in einer alten Molkerei in unmittelbarer Nachbarschaft zur Akureyrarkirche. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens 2018 hat das Museumsgebäude ein umfassendes Facelifting erhalten mit neuen hellen Ausstellungsräumen und einem großzügigen Eingangsbereich. Hier lädt das neugestaltete gemütliche Museumscafé zu einem Besuch ein. In Wechselausstellungen präsentiert das Kunstmuseum vorwiegend isländische Künstler, die ganz großen Namen wie Pop-Art-Künstler Erró (* 1932) oder Landschaftmaler Jóhannes Sveinsson Kjarval (1885–1972) sind ebenso vertreten wie junge Talente.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Akureyrarkirkja Akureyri
Das wohl auffälligste Bauwerk Akureyris ist die auf einem Hügel thronende Akureyrarkirche nach einem Entwurf von Guðjón Samúelsson. Eine breite Freitreppe führt hinauf zu der 1940 geweihten Kirche mit ihrer Doppelturmfassade. Der Architekt, von dem auch die Hallgrímskirkja in Reykjavík stammt, greift hier das Motiv der Basaltsäulen auf, schön zu sehen an den beiden mehrfach abgestuften Türmen. In der Natur findet man diese Formationen an vielen Orten Islands, z.B. beim Wasserfall von Svartifoss. Im Kircheninneren verdienen die Fenster besondere Beachtung. Sie illustrieren Szenen aus dem Leben Christi und der isländischen Kirchengeschichte. Besonders interessant ist die Darstellung des Goden Þorgeir Þorkelssonjenes, der im Jahr 1000 seine alten Götterstatuen in den Goðafoss warf. Jene Begebenheit markiert den Beginn der Christianisierung Islands. Eines der Kirchenfenster ist älter. Lange Zeit ging man davon aus, dass das Fenster aus der im Zweiten Weltkrieg zerstörten gotischen Kathedrale von Coventry in England stamme. Doch gibt es keinen Hinweis darüber, dass die Fenster der Kathedrale St. Michaels vor dem verheerenden deutschen Luftangriff im November 1940 abmontiert und in Sicherheit gebracht worden wären. Sicher ist nur, dass das Fenster der Akureyrarkirche in London erworben und nach Island verschifft wurde, also vielleicht aus einer anderen englischen Kirche stammt.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Nonnahús Akureyri
In der Aðalstræti befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Akureyri Museum das Nonnahús, benannt nach Jón Sveinsson (1857-1944), dessen Kosename Nonni war. Der isländische Schriftsteller und Jesuitenpater verbrachte mehrere Kindheitsjahre in dem bescheidenen Holzhaus von 1849, das heute als Museum über sein Leben informiert. Bereits 1870 verließ Sveinsson Island, besuchte zunächst die Lateinschule in Amiens/Frankreich und trat anschließend dem Jesuitenorden bei. Bekannt ist Sveinsson vor allem als Autor der Nonni-Bücher, die über seine Kindheit in Island und seinen Aufbruch in die Welt berichten.
Tipp der ADAC Redaktion
Veranstaltungen Kulturzentrum Hof Akureyri
Das auffällige Gebäude am Hafen von Akureyri ist das Kulturzentrum Hof (Menningarhusið Hof), das seit 2010 ein abwechslungsreiches Theater- und Konzertprogramm bietet. Der kreisrunde Bau ist mit grauen Basaltplatten verkleidet, die von schmalen hohen Fenstern durchbrochen werden. Besonders in den Abendstunden mit beleuchteten Fenstern spiegelt sich das Kulturzentrum schön im Hafenwasser. Im Kulturzentrum ist auch die Touristeninformation untergebracht.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Akureyri Akureyri
Am Ende des 60 km langen Eyjafjörður, einer der längsten isländischen Fjorde, erstreckt sich Akureyri, die ›Hauptstadt des Nordens‹. Mit 18.500 Einwohnern ist sie die größte Ansiedlung außerhalb der Hauptstadtregion. Hinter den Häusern ragen fast alpin anmutende Gebirgszüge auf. Das als Handelsposten dänischer Kaufleute bereits 1602 gegründete Akureyri ist heute nach Reykjavík das wichtigste Wirtschaftszentrum des Landes. Mit ihrer Infrastruktur ist die Stadt ein idealer Standort, um den Norden Islands zu erkunden. Die ältesten Häuser der Stadt stehen im südlichen Bereich der Aðalstræti. Hier befinden sich auch das Akureyri Museum und direkt daneben das Nonnahús, in dem der Dichter und Jesuitenpater Jón Sveinsson einige Kinderjahre verbrachte. Ein Spaziergang Richtung Innenstadt führt vorbei am Botanischen Garten zum Samkomuhúsið, dem größten Holzbau der Stadt aus der Zeit um 1900, der ein Theater beherbergt. Von hier ist es nicht mehr weit zur Akureyrarkirche und dem Kunstmuseum. Am Hafen ist das Kulturzentrum Hof ein Blickfang. Am südlichen Ende der Stadt befindet sich der Flughafen. Dort hat sich das Isländische Luftfahrtmuseum angesiedelt.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Isländisches Luftfahrtmuseum Akureyri
In einer modernen Halle direkt am Flughafen hat das Luftfahrtmuseum (Flugsafn Íslands) ein passendes Quartier bezogen. In der Halle und auf dem Außengelände wird eine schöne Sammlung alter Flugzeuge präsentiert.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Akureyri Akureyri
Akureyri entdecken

Beliebte Ziele in Region Nordost