Museen

Museum of London

London
Route planen

Das Museum of London erzählt die über zweitausendjährige Stadtgeschichte der Metropole an der Themse anhand zahlreicher Ausstellungsstücke verschiedener Epochen. Die Reise beginnt im römischen Londinium und endet in der heutigen Zeit. Die ursprünglichen Ausstellungsräume des Museums wurden über Fragmenten der römischen Stadtmauer im Herzen der Londoner City errichtet und viele Reiseführer nennen bis heute deren Adresse (The Wall, London EC1). Sie sind jedoch geschlossen, da das Museum in die prächtigen viktorianischen Hallen des Smithfield Market in Farringdon umzieht. Die Hallen beherbergten über 800 Jahre den Fleisch- und Fischmarkt der Weltstadt, ehe der Markt in moderne neue Gebäude in Dagenham an der Themse umzog. Derzeit ist nur die Zweigstelle des Museum of London in den Docklands geöffnet. Diese gehören zu den unterschätzten Reisetipps von London und lassen sich gut mit einem Stadtplan erkunden.

Das Museum of London in den Docklands

Das historische Gebäude in den Docklands gehört zu den letzten erhaltenen Lagerhäusern der West India Docks aus der Zeit, als das britische Empire den Welthandel dominierte. Wie der Name andeutet, wurden hier Güter aus der Karibik (den West Indies) aus Schiffen entladen und bis zur Verzollung und zum Weitertransport gelagert.

Der Rundgang durch die Ausstellung

Am Eingang ist eine Karte erhältlich, die durch die Ausstellung führt. Der Rundgang beginnt im obersten (dritten) Stock, in dem die Historie der Kolonialisierung, des Welthandels und des eng mit ihr verbundenen Sklavenhandels erläutert wird. Ein Höhepunkt im zweiten Stock sind die nachgebildeten dunklen Gassen von Sailortown, die ein authentisches Bild des Hafenviertels im 19. Jahrhundert vermitteln. Auch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und die Umwandlung der alten Häfen in ein modernes Banken- und Finanzzentrum werden erläutert.

Die Umgebung des Museum of London in den Docklands

Durch die enorme Wandlung des Hafenviertels sind kaum noch Spuren der alten Docklands anzutreffen. Dennoch lohnt es sich, mit dem Stadtplan einen Rundgang durch Canary Wharf (wo einst vor allem Südfrüchte von den Kanarischen Inseln ankamen) und seine beeindruckenden Wolkenkratzer zu unternehmen. Gelegentlich sind noch alte Bauten wie die Cannon Workshops und Metallkräne zu sehen, entlang der Wasserwege sind Informationstafeln aufgestellt.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

January 1 bis December 31
Montag
10:00 AM bis 6:00 PM
Dienstag
10:00 AM bis 6:00 PM
Mittwoch
10:00 AM bis 6:00 PM
Donnerstag
10:00 AM bis 6:00 PM
Freitag
10:00 AM bis 6:00 PM
Samstag
10:00 AM bis 6:00 PM
Sonntag
10:00 AM bis 6:00 PM

In der Umgebung

Alle anzeigen
Die 13 außergewöhnlichsten Straßen der Welt
Die 11 außergewöhnlichsten Kreisverkehre der Welt

Kreisverkehre erhöhen durch geringe Fahrzeuggeschwindigkeit und weniger Konfliktpunkte die Verkehrssicherheit. Der erste wurde 1899 in Görlitz eröffnet. Hier eine Auswahl der spektakulärsten Kreisel der Welt.

Wissenswertes zum Museum of London

Das eigentliche Museum of London befand sich von 1976 bis 2022 in einem Gebäude in der City, in der Nähe des Barbican Centers. Zu seinen wichtigsten Fundstücken gehören Statuen aus dem römischen Mithraeum und Schmuckstücke aus dem Elisabethanischen Zeitalter sowie eine mit Graffiti übersäte Gefängniszelle aus dem 18. Jahrhundert.

Beliebte Ziele in England

Häufig gestellte Fragen

Das Museum of London in den Docklands befindet sich gleich neben der Haltestelle West India Quays der Docklands Light Railway (DLR), die zum U-Bahn-System gehört.

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion