Zum alten ADAC Maps

Kilkenny

Kilkenny
Route planen

Kilkenny (Cill Chainnigh) wurde ab 1390 von der normannischen Familie Butler beherrscht und das für ein halbes Jahrtausend. Oberhalb des River Nore steht seit 1190 Kilkenny Castle. Als Kontrapunkt zur Burg erhebt sich die Saint Canice’s Cathedral auf einem anderen Hügel.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kilkenny Castle Kilkenny
Kilkenny Castle, erbaut um 1190, wurde bis 1935 durchgängig bewohnt; es liegt oberhalb des River Nore inmitten großzügiger Parkanlagen. Man kann den holzvertäfelten Speisesaal, die Bibliothek und die Long Gallery mit Familienporträts und einer bemalten Decke besichtigen, deren Motive vom Book of Kells inspiriert wurden.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Rothe House Kilkenny
Rothe House, ein Anwesen aus der Tudorzeit, wurde ab 1594 für John Rothe Fitz Piers, seine Gattin und die elf Kinder errichtet. Es ist das einzige erhaltene Kaufmannshaus dieser Zeit in Irland. Seine sehenswerten Innenräume dienen heute als Museum für archäologische Funde der Region sowie Malerei und Mobiliar des 18. Jh. Auch der in seinem originalen Zustand des 17. Jh. rekonstruierte ummauerte Garten ist zu besichtigen, in dem neben Blumen vor allem Obst- und Gemüsepflanzen sowie Kräuter zu reizvollen Kombinationen arrangiert sind.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Kilkenny Design Craft Centre Kilkenny
Das Kilkenny Design Craft Centre verkauft Strick- und Lederwaren nicht nur in den altbekannten irischen Designs, sondern auch moderne Arbeiten aus den Werkstätten junger Künstler.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Jerpoint Abbey Thomastown
Eine der schönsten Klosterruinen des Landes ist die um 1160 gegründete Zisterzienserabtei Jerpoint Abbey. Die Klosterkirche war einst in je einen Bereich für Mönche und Laienbrüder unterteilt. Der Kirchturm wurde im 15. Jh. angebaut. Highlight der Anlage ist der Kreuzgang mit seinen Zwillingssäulen und ›Karikaturen‹ aus dem 12. Jh.; sie schildern das Leben als schön, wüst und lasterhaft in Reliefs mit schlanken Figuren: Ritter, Damen, Geistliche und ein Mann mit Bauchschmerzen. Von den Klostergebäuden sind heute noch Kapitelsaal, Küche mit Speiseraum sowie Lager- und Schlafräume erhalten.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal St. Canice's Cathedral Kilkenny
Als Kontrapunkt zur Burg von Kilkenny erhebt sich die Saint Canice’s Cathedral auf einem anderen Hügel. An ihre Ursprünge erinnert der Rundturm des 6. Jh. Die Kirche selbst bestand schon 200 Jahre, als sie im 13. Jh. erneuert wurde. Sie birgt Glasmalereien, die von Cromwells Soldaten im 17. Jh. zerstört, doch später rekonstruiert wurden. In der Kirche sind Berühmtheiten aus Kilkennys Geschichte bestattet, deren prachtvolle Grabmäler noch gut erhalten sind.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kilkenny Kilkenny
Kilkenny (Cill Chainnigh) wurde ab 1390 von der normannischen Familie Butler beherrscht und das für ein halbes Jahrtausend. Oberhalb des River Nore steht seit 1190 Kilkenny Castle. Als Kontrapunkt zur Burg erhebt sich die Saint Canice’s Cathedral auf einem anderen Hügel.
Tipp der ADAC Redaktion
Gastronomie St. Francis Abbey Brewery Kilkenny
Das rote Ale der Smithwicks-Brauerei zählt zu den bekanntesten irischen Bieren; der Name spricht sich ›Smithicks‹, ›Smitticks‹ oder ›Smidicks‹. Am Ende einer Besichtigung der St. Francis Abbey Brewery gibt es ein kostenloses Pint. Wenn man anschließend Hunger bekommt, ist das Kytelers Inn (Kierans Street) eine hervorragende Wahl, immerhin besteht hier schon seit dem 14. Jh. die Gelegenheit, sich die irische Küche auf der Zunge zergehen zu lassen (es gibt auch eine mittelalterlich anmutende Bar).
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Kilkenny Kilkenny
Tipp der ADAC Redaktion
Gastronomie Kyteler's Inn Kilkenny
Wenn man Hunger bekommt, ist das Kytelers Inn eine hervorragende Wahl, immerhin besteht hier schon seit dem 14. Jh. die Gelegenheit, sich die irische Küche auf der Zunge zergehen zu lassen (es gibt auch eine mittelalterlich anmutende Bar).
Kilkenny entdecken

Beliebte Ziele in Leinster