Ortsbild

Ensanche Bilbao

Bilbao
Route planen

Vorwiegend im 19. Jh. entstand das Handels- und Bankenviertel Ensanche mit seinen großzügigen Boulevards. Das Zentrum bildet die Plaza Moyúa, deren Gebäude beispielhaft für den Stadtteil sind, darunter der Palácio de Chávarri (1894) und das Hotel Carlton (1926).
Die Gran Vía ist Bilbaos Prachtmeile, im Erdgeschoss der Gebäude befinden sich heute vor allem Filialen von Modehandelsketten. In den Seitenstraßen reihen sich edlere Geschäfte aneinander, außerdem gibt es Bars, Cafés und Restaurants.
Eines der beliebtesten Fotomotive ist der Sitz der Gesundheitsverwaltung des Baskenlandes, Delegación Territorial de Salud del Gobierno Vasco, in der Alameda de Recalde 39. Die Fassade des 2008 eröffneten Gebäudes sieht aus wie zerknittertes Glas. Die Casa de Montero von 1904 in der Alameda de Recalde 34 wird auch Casa Gaudí genannt, weil sie an Bauten Antoni Gaudìs erinnert. Sie ist der einzige Bau im Stil des Modernisme (Jugenstil) in Bilbao und begeistert durch ihren überschwänglichen Jugendstildekor.
Weiter südlich erhebt sich Azkuna Zentroa, ein spektakuläres Kultur- und Freizeitzentrum von Philippe Starck aus dem Jahr 2010. Es enthält ein Kino, enen Sportclub, eine Bibliothek, Läden und Restuarants sowie ein Schwimmbad mit gläsernem Boden. Eingebaut wurde das witzige Gebäude mit künsterlich-origibnellen Raumeffekten in eine historische Hülle, denn seine Fassade mit Ecktürmchen, Arkaden und Fenstererkern im baskischen Stil ist von 1909.

Kontakt

Plaza Moyúa
48009 Bilbao, Spanien

In der Umgebung

Alle anzeigen
Mallorca: 18 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele
Top 12 Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps in Barcelona

Katalanischer Jugendstil prägt das Stadtbild der spanischen Metropole mit Mittelmeerstrand. Aber auch die Gegenwart ist in Barcelona stark vertreten.

Beliebte Ziele in Baskenland

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion