Museen

Parc naturel régional des Landes de Gascogne

Sabres
Route planen

Das Hinterland der Côte d’Argent war früher eine sumpfige Heidelandschaft, in der überwiegend Schafhirten ein bescheidenes Auskommen fanden. Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jh. wurden die Landes kultiviert: Forstarbeiter befestigten die Wanderdünen durch Anpflanzungen, legten Kanäle an und ­forsteten Brachflächen mit Seekiefern und Pinien auf. Im Jahr 1870 war das Projekt abgeschlossen.

Heute gilt La Pinhada als der größte Wald Frankreichs. Ein Teil davon wurde 1970 zum Parc naturel régional des Landes de Gascogne erklärt. Das Ecomusée de Marquèze Im Herzen des Schutzgebiets veranschaulicht den Alltag der Menschen vor 200 Jahren. Von Sabres aus dampft ein alter Holzzug alle 40 Min. zum Freilichtmuseum.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

April 1 bis September 30
Gelände und Museum meist 10-18 Uhr, teilweise täglich wechselnd, siehe Webstite.
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

In der Umgebung

Alle anzeigen
Sehenswürdigkeiten in Paris – vom Eiffelturm bis Montmartre

Beliebte Ziele in Nouvelle-Aquitaine

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.

Parc naturel régional des Landes de Gascogne

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion