Aktivitäten

Regents Canal Waterbus

London
Route planen

Statt die öffentlichen Verkehrsmittel zu nehmen, kann man mit dem Boot vom belebten Camden Market ins ruhige Viertel Little Venice fahren. Die Kanaltour der "London Waterbus Company" dauert circa 45 Minuten und führt entlang des Regents Canals, einem ehemaligen Industrie-Transportweg, der heute von Freizeitbooten befahren und von Wohnbooten gesäumt wird.

Mit dem Wasserbus gelangt man entspannt von A nach B und lernt London gleichzeitig von einer ganz anderen Seite kennen: Modernes Graffiti, Architektur und Industrieerbe, Landschaftsgärten und Wildtiere reihen sich entlang der Wasserroute.

Der Einstieg befindet sich am Kai im Zentrum des Camden Markets, in der West Yard Street. Die Fahrt endet in Little Venice am Browning´s Pool, einer großen, ruhigen Wasserfläche, umgeben von eleganten Herrenhäusern aus dem 19. Jahrhundert. 

Es wird empfohlen, Tickets vorab zu reservieren. Die Waterbus-Tour ist keine Rundfahrt, die Fahrten erfolgen nur in eine Richtung. Man kann aber eine separate Fahrt in die andere Richtung buchen, wenn man zurückkommen möchte.

Kontakt

West Yard
NW1 8AF London, Großbritannien

Website

https://www.londonwaterbus.com/

Öffnungszeiten & Preise

April 1 bis October 31
Little Venice - Camden Lock
Montag
10:00 AM bis 4:45 PM
Dienstag
10:00 AM bis 4:45 PM
Mittwoch
10:00 AM bis 4:45 PM
Donnerstag
10:00 AM bis 4:45 PM
Freitag
10:00 AM bis 4:45 PM
Samstag
10:00 AM bis 4:45 PM
Sonntag
10:00 AM bis 4:45 PM

In der Umgebung

Alle anzeigen
Die 13 außergewöhnlichsten Straßen der Welt
Die 11 außergewöhnlichsten Kreisverkehre der Welt

Kreisverkehre erhöhen durch geringe Fahrzeuggeschwindigkeit und weniger Konfliktpunkte die Verkehrssicherheit. Der erste wurde 1899 in Görlitz eröffnet. Hier eine Auswahl der spektakulärsten Kreisel der Welt.

Beliebte Ziele in England

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion