Zum alten ADAC Maps

Cashel

Cashel
Route planen

500 Jahre lang beherrschten die Könige von Munster den Süden Irlands. Ihr Stammsitz war der Rock of Cashel (Caiseal Mumhan). 1101 ging die Burg, welche auf die Ebene von Tipperary herabblickt, in den Besitz der Kirche über. Nach Cromwells Eroberungszug residierten hier protestantische Bischöfe, 1750 wurde die Burg aufgegeben. Besucher betreten Cashel durch die Hall of Vicars Choral aus dem 15. Jh. Ältestes Bauwerk ist Cormac’s Chapel von 1137. Das Kirchlein ist wegen der Fresken im Chor bemerkenswert. Solche Farben waren damals nur in Frankreich und Italien erhältlich, sie belegen, dass Irland bereits im 10. Jh. in Kontakt mit dem Festland stand.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Rock of Cashel Cashel
Keine Frage, der Rock of Cashel ist bei den Iren ein legendärer Felsen. Ähnlich der Akropolis in Athen steigt das Plateau im Norden der kleinen Stadt unvermittelt 60 m aus der Ebene von Tipperary auf. Einige der größten baulichen Sehenswürdigkeiten Irlands geben sich hier ein Stelldichein, so z.B. ein Rundturm mit Kegeldach aus dem 11. Jh. und die nur wenige Jahre später erbaute Cormacs Chapel mit ihrem hohen Steindach, den Steinmetzarbeiten über den Eingängen und Resten von Fresken im Chor. Nach der Ernennung des Felsens zum Erzbistum wurde im 13. Jh. eine Kathedrale errichtet, an die sich westlich die Bischofsburg anschmiegt. Der Eingang zu dem ummauerten Bezirk führt durch die Hall of the Vicars Choral, wo ein Museum die Geschichte des Felsens vermittelt. Davor steht ein mehr als 2 m hohes St. Patricks-Kreuz aus dem 11. Jh. auf einem Sockel, der vermutlich einst als Krönungsstein diente. Dass die Christianisierung Irlands doch nicht ganz unblutig verlief, erzählt eine kleine Anekdote: Bei der Taufe des Königs Aengus im Jahr 450 auf dem Felsen soll St. Patrick seinen Krummstab versehentlich in den Fuß des Aengus gerammt haben. Tapfer ließ sich dieser nichts anmerken - er dachte, das sei bei solchen Handlungen üblich.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Cashel Cashel
500 Jahre lang beherrschten die Könige von Munster den Süden Irlands. Ihr Stammsitz war der Rock of Cashel (Caiseal Mumhan). 1101 ging die Burg, welche auf die Ebene von Tipperary herabblickt, in den Besitz der Kirche über. Nach Cromwells Eroberungszug residierten hier protestantische Bischöfe, 1750 wurde die Burg aufgegeben. Besucher betreten Cashel durch die Hall of Vicars Choral aus dem 15. Jh. Ältestes Bauwerk ist Cormac’s Chapel von 1137. Das Kirchlein ist wegen der Fresken im Chor bemerkenswert. Solche Farben waren damals nur in Frankreich und Italien erhältlich, sie belegen, dass Irland bereits im 10. Jh. in Kontakt mit dem Festland stand.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Cashel Cashel
Cashel entdecken

Beliebte Ziele in Munster