Zum alten ADAC Maps
Architektur & Denkmal

Marienkirche

Krakow
Route planen

Die Anfang des 13. Jh. erbaute und im 15. Jh. erweiterte dreischiffige Marienkirche (Kościół Mariacki) mit ihren schönen, unterschiedlich hohen Türmen (81 m und 69 m) ist das Wahrzeichen der Stadt. Stündlich erklingt vom hohen Turm die Hejnał-Melodie. Das jähe Ende des Trompetensignals erinnert an jenen Wächter, der 1241 vor dem Angriff der Mongolen warnen wollte und dabei, von einem Pfeil getroffen, den Tod fand. Für die Ausstattung ihrer Stadtpfarrkirche spendeten die Krakauer Patrizier. So gaben die Ratsherren auch die Attraktion im Innern in Auftrag: den fünf­flügeligen Hochaltar. Die aus Lindenholz geschnitzten, farbig gefassten und vergoldeten Skulpturen und Reliefs stellen Szenen aus dem Leben Mariens wie, Tod, Himmelfahrt und Krönung Mariens, dar. An diesem Meisterwerk der Spätgotik arbeitete der Bildhauer Veit Stoß (1447–1533) zwölf Jahre lang. Auch während der vorraussichtlich bis Dezember 2020 andauernden Restaurierung ist der Altar zumindest in Teilen sichtbar.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

Mo-Sa 11:30-18:00; Su 14:00-18:00

Beliebte Ziele in Kleinpolen

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion