Zum alten ADAC Maps

Melnik

Melnik, Bulgarien
Route planen

Bulgariens kleinste Stadt mit ihren historischen Gässchen liegt vor der Kulisse des Pirin-Gebirges, das die UNESCO 1983 in die Liste des Weltnaturerbes aufnahm. Skurrile Sandsteinpyramiden mit märchenhaften Formen umgeben den Ort. Höhepunkte eines Rundgangs sind die Reste des mittelalterlichen Bolijaskata-Hauses und das Kordopulov-Haus mit seinen reichen Glasmalereien an den Fenstern, kunstvoll geschnitzten Zimmerdecken, bunten Teppichen und dem riesigen Weinkeller. Auf dem Weg durch die Altstadt lohnt es sich, bei einem der Winzer stehen zu bleiben, die einfachen Wein direkt aus dem Fass verkaufen.
Im 6 km östlich und einsam gelegenen Kloster Rozhen, setzen die Sandsteinfelsen den stillen Klosterhof mit seinen Holzgalerien und der Klosterkirche besonders eindrucksvoll in Szene.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Melnik Melnik
Bulgariens kleinste Stadt mit ihren historischen Gässchen liegt vor der Kulisse des Pirin-Gebirges, das die UNESCO 1983 in die Liste des Weltnaturerbes aufnahm. Skurrile Sandsteinpyramiden mit märchenhaften Formen umgeben den Ort. Höhepunkte eines Rundgangs sind die Reste des mittelalterlichen Bolijaskata-Hauses und das Kordopulov-Haus mit seinen reichen Glasmalereien an den Fenstern, kunstvoll geschnitzten Zimmerdecken, bunten Teppichen und dem riesigen Weinkeller. Auf dem Weg durch die Altstadt lohnt es sich, bei einem der Winzer stehen zu bleiben, die einfachen Wein direkt aus dem Fass verkaufen. Im 6 km östlich und einsam gelegenen Kloster Rozhen, setzen die Sandsteinfelsen den stillen Klosterhof mit seinen Holzgalerien und der Klosterkirche besonders eindrucksvoll in Szene.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kloster Rozen Rozen
Kloster Roschen, eigentlich Kloster „Heilige Geburt der Gottesmutter Mariä“, liegt ca. 6 km nordöstlich der Stadt Melnik, an den südwestlichen Hängen des Pirin-Gebirges. Es bietet eine außergewöhnliche Aussicht auf die Berge von Pirin und Belassiza und auf die berühmten Melnischki Pyramiden.  Es wurde hier im makedonischen Teil Bulgariens im 1220 vom Despoten Aleksi Slaw gegründet und ist  Während der türkischen Eroberung ist das Kloster unter griechischem Einfluss. 1912 wird das Roshen Kloster wieder bulgarisch. Es ist eines der größten und ältesten Klöster Bulgariens und eines der besterhaltenen. Das Kloster ist im Grundriß unregelmäßig sechseckig um einen Innhof konzipiert und gleich eher einer Festung. Um den Innenhof gruppieren sich Wohngebäude mit den Mönchszellen.  Die Klosterkirche ist eine dreischiffige Basilika mit drei Kuppeln und stammt aus dem 16. Jh. Sie ist den Heiligen Cosmas und Damian (Kozma und Damjan) gewidmet. In der Kirche befindet sich das realistisch dargestellte Stifterbild der Nonne Melania (1372). Die Glasmalereien und Wandmalereien in der Kirche stammen von 1597, 1611 und der Großteil von 1732. Besonders interessant sind die holzgeschnitzten Ikonostasen und die Ikonen.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Rozhen  
Melnik entdecken

Beliebte Ziele in Gebiet Blagoewgrad