Bauwerke

Dom Santa Maria Assunta Siena

Siena
Route planen

Der um 1210 begonnene Dom von Siena, eine der bedeutendsten gotischen Kathedralen Italiens, steht am höchsten Punkt der Stadt. Seine monumentale Marmorfassade ist überaus reich geschmückt mit Säulen, 
Kapitellchen, Giebelchen, Ornamentbändern in Grün, Weiß und Rosa. Goldgrundige ­Mosaike an den drei Haupt­giebeln leuchten in der Sonne. Der Innenraum mit seinen grün-weiß gestreiften Pfeilern erschiene düster und kalt – wenn nicht die blaue Decke mit den ­goldenen Sternen die Strenge des Gesamteindrucks mildern würde. Einzigartig ist zudem der Marmorfußboden, an dem 200 Jahre lang gearbeitet wurde. Seine Intarsien illustrieren biblische Szenen, zeigen aber auch Allegorien, Propheten und Wappen italie­nischer Städte. Meist ist ein Großteil der 56 Felder abgedeckt, um sie vor Abnutzung zu schützen. Immer zu sehen ist der ›Berg der Weisheit‹ nahe dem Portal im Mittelschiff. Weil die Glücksgöttin Fortuna zwar verführerisch nackt ist, aber auf schwankendem Grund steht, wenden sich die Menschen von ihr ab und dem Berg der Weisheit zu, auf dem Sokrates wartet.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

March 1 bis November 30
An Feiertagen von 13.30-17.30 Uhr geöffnet. Sonntags nur im März geöffnet, 13.30-17.30 Uhr.
Montag
10:30 AM bis 7:00 PM
Dienstag
10:30 AM bis 7:00 PM
Mittwoch
10:30 AM bis 7:00 PM
Donnerstag
10:30 AM bis 7:00 PM
Freitag
10:30 AM bis 7:00 PM
Samstag
10:30 AM bis 7:00 PM

Erlebnisse in der Nähe

Angebote für unvergessliche Momente

In der Umgebung

Alle anzeigen
Im Nachtzug durch Europa: Die besten Routen

Beliebte Ziele in Toskana

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.

Dom Santa Maria Assunta Siena

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion