Museen

Schifffahrtsmuseum Barcelona

Barcelona
Route planen

Barcelona verdankte Macht und Wohlstand dem Meer, und dieser Tatsache gedenkt das Schifffahrtsmuseum in den Drassanes Reials (14. Jh.), den königlichen Werften. Der gotische Gebäudekomplex erinnert in Gestaltung und Ausmaßen an eine Kathedrale. Hier wurden die prunkvollen Galeeren gefertigt, mit denen Barcelona weite Teile des Mittelmeers unter seine Kontrolle brachte. Bis zu 20 Schiffe konnten gleichzeitig gebaut werden.

Das Museu Marítim besitzt eine Sammlung von historischen Wasserfahrzeugen aller Art, vom Floß über eine Vielzahl von Fischerbooten bis zum modernen Rennboot. Hinzu kommen Schiffsmodelle, nautisches Gerät und Galionsfiguren. Die verschiedenen Abteilungen thematisieren die Geschichte der Seefahrt von den Galeeren über Segel- bis zu Dampfschiffen, ferner werden die Entdeckungsreisen, Handelswege und Seeschlachten behandelt. Das schönste Exponat ist die Königsgaleere Galera Reial des Don Juan d'Austria. Don Juan war Befehlshaber der spanischen Flotte bei der Seeschlacht von Lepanto 1571 gegen die Türken. Das damals mitgeführte Kruzifix soll den Sieg gebracht haben, heute wird es in der Kathedrale verehrt.

Im Gartencafé können sich Besucher nach der Besichtigung ausruhen und die Rekonstruktion eines U-Boots aus dem 19. Jh. betrachten.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

January 1 bis December 31
Montag
10:00 AM bis 8:00 PM
Dienstag
10:00 AM bis 8:00 PM
Mittwoch
10:00 AM bis 8:00 PM
Donnerstag
10:00 AM bis 8:00 PM
Freitag
10:00 AM bis 8:00 PM
Samstag
10:00 AM bis 8:00 PM
Sonntag
10:00 AM bis 8:00 PM

Erlebnisse in der Nähe

Angebote für unvergessliche Momente

In der Umgebung

Alle anzeigen
Mallorca: 18 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele
Top 12 Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps in Barcelona

Katalanischer Jugendstil prägt das Stadtbild der spanischen Metropole mit Mittelmeerstrand. Aber auch die Gegenwart ist in Barcelona stark vertreten.

Beliebte Ziele in Katalonien

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion