ADAC Logo
Maps
Route planen
Architektur & Denkmal

St.-Veits-Dom

Prag
Route planen

Bis zu 99 m ragen die Türme der ­gotischen Katedrála svatého Víta in den Himmel. 1344 legte Karl IV. den Grundstein für die größte Kirche Prags, vollendet wurde sie allerdings erst 1929. Für den Bau verantwortlich zeichneten bedeutende Archi­tekten wie Matthias von Arras (bis 1352) und Peter Parler (1356–99). Letzterer schuf auch die Hauptfassade im ­Süden mit der mosaikverzierten Goldenen Pforte. Der Innenraum mit seinen feingliedrigen Netzrippengewölben ist triumphal, durch den Hochchor flutet farbiges Licht. Unter den Glasmalereien des 20. Jh. ist ein Jugendstilfenster von Alfons Mucha (3. Kapelle links). 

Zu den größten Kostbarkeiten gehören die gotischen Porträtbüsten von Peter Parler und die mit Gold und Edelsteinen verzierte Wenzels­kapelle. Diese ist Grablege des hl. Wen­zel aus dem Geschlecht der Pře­mysliden. In der durch sieben Schlösser gesicherten Kronkammer liegen die böhmischen Krönungs­insignien und die mit Saphiren verzierte Wenzelskrone. Diese werden nur zu besonderen Anlässen hervorgeholt und ausgestellt, zuletzt im ­Januar 2018. 

287 Stufen führen auf den südlichen Domturm, der schöne Aus­blicke auf Burg und Stadt bietet.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

April 1 bis October 31
Zusätzlich kann ein Audio-Guide in deutscher Sprache gegen Gebühr ausgeliehen werden.
Montag 9:00 AM bis 5:00 PM
Dienstag 9:00 AM bis 5:00 PM
Mittwoch 9:00 AM bis 5:00 PM
Donnerstag 9:00 AM bis 5:00 PM
Freitag 9:00 AM bis 5:00 PM
Samstag 9:00 AM bis 5:00 PM
Sonntag 12:00 PM bis 5:00 PM

Beliebte Ziele in Region Prag

St.-Veits-Dom

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion