Bauwerke

Cappella Pazzi

Firenze
Route planen

Rechts der Kirche liegt das Kloster von Santa Croce. Der zweite Kreuzgang, 1452 nach Plänen Brunelleschis errichtet, ist einer der schönsten der Renaissance. Im ersten Kreuzgang steht die Cappella Pazzi, 1429 von Brunelleschi begonnen, 1447, ein Jahr nach seinem Tod, fertiggestellt. Der Zentralbau gehört wie die Domkuppel zu den Meilensteinen der Frührenaissance. Die Vorhalle trägt ein Tonnengewölbe, die Attika ruht auf sechs korinthischen Säulen, über dem Portal prangt eine Majolika-Rosette von Luca della Robbia. Das Innere hat tonnengewölbte Seitenarme, eine Apsis und eine Kuppel mit zwölf Fenstern. Weiß verputzte Wände sind durch Profile und Pilaster raffiniert gegliedert. Medaillons der vier Evangelisten, Tondi der zwölf Aposteln und blau ornamentierte Seitenkuppeln beleben das Raumgefüge.

Die Stifterfamilie Pazzi beteiligte sich 1478 an einer Verschwörung zur Entmachtung der Medici. Bei dem Anschlag wurde Giuliano de' Medici ermordet, sein Bruder ­Lorenzo entkam mit knapper Not. Das Volk machte Jagd auf die Verschwörer, knüpfte sie auf, warf sie in den Arno. Die Güter der Pazzi wurden beschlagnahmt, ihr Name wurde ausgelöscht.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

January 1 bis December 31
(Eintritt bis 17 Uhr). Der Eingang für einzelne Besucher befindet sich im Largo Bargellino. Geschlossen: 1.1., Ostersonntag, 13.6., 4.10., 25. und 26.12.
Montag
9:30 AM bis 5:30 PM
Dienstag
9:30 AM bis 5:30 PM
Mittwoch
9:30 AM bis 5:30 PM
Donnerstag
9:30 AM bis 5:30 PM
Freitag
9:30 AM bis 5:30 PM
Samstag
9:30 AM bis 5:30 PM
Sonntag
2:00 PM bis 5:30 PM
Feiertag
2:00 PM bis 5:30 PM

Erlebnisse in der Nähe

Angebote für unvergessliche Momente

In der Umgebung

Alle anzeigen
Im Nachtzug durch Europa: Die besten Routen
Sehenswürdigkeiten in Florenz: Die besten Tipps

Uffizien, Santa Croce, Santa Maria del Fiore: Welche Sehenswürdigkeiten Sie in Florenz unbedingt gesehen haben sollten. Mit Karte.

Beliebte Ziele in Toskana

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion