Ortsbild

Jüdisches Viertel Rom

Rom
Route planen

Am rechten Flussufer gegenüber der Tiberinsel liegt das Jüdische Viertel. 1555 hatte Papst Paul IV. das seit der Antike von Juden bewohnte Areal als Ghetto ummauern lassen, die Tore mussten nachts geschlossen werden. Erst nach der italienischen Einigung 1870 wurde das Ghetto aufgelöst. Als Symbol des neuen jüdischen Selbstbewusstseins entstand 1901–04 die größte Synagoge Europas, mit einer hohen, weithin sichtbaren Aluminiumkuppel. Der Bau beherbergt heute auch das Museo Ebraico, welches die Deportation der Juden durch die Nazis im Oktober 1943 dokumentiert. Das Herz der römisch-jüdischen Gemeinde schlägt in diesem Viertel noch heute, vor allem südlich der Piazza Mattei mit dem Schildkrötenbrunnen, der Fontana delle Tartarughe.

Kontakt

Piazza Mattei
00187 Rom, Italien

Erlebnisse in der Nähe

Angebote für unvergessliche Momente

In der Umgebung

Alle anzeigen
Elf außergewöhnliche Bahnhöfe in aller Welt
Im Nachtzug durch Europa: Die besten Routen

Hier entdecken Sie welche Nachtzug-Routen durch Europa besonders interessant sind für Ihren Städtetrip.

Beliebte Ziele in Latium

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion