Zum alten ADAC Maps
Architektur & Denkmal

Naturhistorisches Museum

Bern
Route planen

Auf den ersten Blick scheinen die heimischen und exotischen Tiere im Naturhistorischen Museum, dem ältesten Museum Berns, lebendig zu sein, so kunstvoll sind sie ausgestopft und zu Dioramen arrangiert. Die geologische Abteilung birgt prächtige Bergkristalle aus den Schweizer Alpen. Hier sind auch die aufsehenerregenden Riesenkristalle zu sehen, die 2005 und 2006 am Planggenstock im Kanton Glarus gefunden wurden. Weltberühmt ist der Rettungshund Barry vom Großen St. Bernhard.

Die neue Dauerausstellung "Wunderkammer – Die Schausammlung" zeigt in mehr als 15.000 Gläsern konservierte Leguane, Fische und Krokodile, Pinguine und Insekten. In der Dauerausstellung "Käfer & Co." geht es um Käfer, Insekten, Schmetterlinge, Schnecken und Muscheln.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

Mo 14:00-17:00; Tu, Th-Fr 09:00-17:00; We 09:00-18:00; Sa-Su 10:00-17:00

Beliebte Ziele in Kanton Bern

Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion