ADAC Logo
Maps
Route planen

Rumänien

Route planen

Rumänien ist nicht nur die Heimat Draculas, sondern lockt Urlauber an die sonnenverwöhnte Schwarzmeerküste und ins weitverzweigte Donaudelta. Wer auch die schönen vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften im Landesinnern entdecken möchte, macht am besten eine Rundreise. Die Karpaten trennen die drei historischen Regionen des Landes: Transsilvanien oder Siebenbürgen liegt im Zentrum und Nordwesten mit pittoresken Städtchen wie Cluj (Klausenburg), Brașov (Kronstadt) und Sibiu (Hermannstadt), Moldau liegt im Osten und die Walachei mit der Hauptstadt Bukarest im Süden des heutigen Staates Rumänien. Die Donau markiert die Grenze zum Nachbarland Bulgarien.

Rumäniens Hauptstadt Bukarest

Das beliebteste Reiseziel in Rumänien ist die Hauptstadt Bukarest. Die französisch geprägte Architektur und das internationale Flair bescherten ihr um 1900 den Beinamen Paris des Ostens. Beeindruckend sind die neobarocken und klassizistischen Bauten entlang der Bukarester Hauptstraße Calea Victoriei, darunter das Athenäum und die Ladenpassage Pasajul Macca-Villacrosse. Auch einen Triumphbogen, Arcul de Triumf, gibt es. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören ferner das Altstadtviertel Lispcani, das rumänisch-orthodoxe Kloster Stavropoleos und die Patriarchalkathedrale.

Donaudelta in Rumänien

Die Donau bildet, bevor sie ins Schwarze Meer mündet, ein weites Delta mit vielen Flussarmen, Sümpfen, Seen, durchsetzt von Inseln und Sandbänken, die teils seit dem Mittelalter besiedelt sind und landwirtschaftlich genutzt werden. Das Biosphärenreservat Donaudelta gehört zum UNESCO-Welterbe. Als Ausgangsort für die Erkundung der einzigartigen, fisch- und vogelreichen Wasserwelt des Donaudeltas eignet sich am besten Tulcea. Aber auch von Bukarest und von Constanța, der lebendigen Hafenstadt am Schwarzen Meer werden für Urlauber Tagesausflüge ins Donaudelta angeboten.

Rumänische Urlaubsregion Transsilvanien

Transsilvanien erinnert sofort an Graf Dracula, Vampire und Burgen, die Karpaten an Bären und Wölfe. Doch die Region in Zentralrumänien ist vor allem eine der schönsten Reiseziele des Landes, die sowohl naturliebende Aktivurlauber als auch Kulturfreunde überzeugt. Inmitten der waldreichen Natur der Mittelgebirgslandschaft bezaubern mittelalterliche Dörfer und die Altstädte von Sighișoara (Schäßburg), Cluj (Klausenburg), Sibiu (Hermannstadt) und Brașov (Kronstadt) mit imposanten Kirchenburgen und Wehrkirchen. In der Nähe von Brașov befindet sich übrigens das Dracula-Schloss, die Burg Bran.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Rumänien entdecken

Wissenswertes

Der Parlamentspalast gehört zu den Sehenswürdigkeiten der rumänischen Hauptstadt Bukarest, er ist das größte europäische und nach dem Pentagon in den USA das zweitgrößte Verwaltungsgebäude weltweit. Immerhin ließ der kommunistische Diktator Nicolae Ceaușescu dafür ein mittelalterliches Stadtviertel abreißen. Außerdem gilt der Parlamentspalast mit 4,1 Mio. Tonnen als das schwerste Bauwerk der Welt. 1983 bis 1989 wurden 1 Mio. Kubikmeter Marmor, 900.000 Kubikmeter Holz, 700.000 Tonnen Stahl verbaut. Dazu kommt noch die Ausstattung mit Kronleuchtern, Spiegeln, Samtvorhängen und Teppichen. Heute beherbergt der Monumentalbau neben dem Sitz der rumänischen Abgeordnetenkammer, den Senat, ein Konferenzzentrum und Museumssäle.

Beliebte Ziele in Rumänien

Beliebte Regionen in Rumänien

Häufig gestellte Fragen

Selbst in den warmen bis heißen und trockenen Sommermonaten Juni bis September lässt sich ganz Rumänien gut bereisen. Die Strände am Schwarzen Meer, das Donaudelta sowie die Karpaten bieten dann Abkühlung, genauso wie die Innenräume der Schlösser, Kirchen und die ohnehin immer wohltemperierten Museen in den Städten. Ansonsten erfrischt eine der hausgemachten Limonadenkreationen.