Zum alten ADAC Maps

Sigulda

Sigulda
Route planen

Sigulda ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn es mutet wie ein weitläufiger Garten mit vereinzelten Gebäuden an, nicht wie eine Stadt mit 11 000 Einwohnern. Burgen des Ordens und des Rigaer Bischofs umgaben den Ort. Die Schwertritterburg, Siguldas pilsdrupas, aus dem 13. Jh. ist seit dem Nordischen Krieg (1700-21) Ruine.
Nahebei wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jh. das Neue Schloss, Siguldas Jaunā pils, mit seinem charakteristischen Turm in neogotischem Stil errichtet.
Dem Bischof von Riga gehörte die Burg Krimulda, die im 17. Jh. zerstört und durch das klassizistisch gestaltete Krimulda-Schloss, Krimuldas pils, ersetzt wurde.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Gondelseilbahn Sigulda
Nervenkitzel verspricht auch eine Fahrt mit der Gondelseilbahn, die das tief eingeschnittene Gaujatal überquert. An der anderen Uferseite kann man zur Bischofsburg Turaida/Treyden aus dem 13. Jh. spazieren, die seit den fünfziger Jahren originalgetreu wiederaufgebaut wird.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Bobbahn »Vucko« Sigulda
Mutige dürfen gegen eine Gebühr eine der modernen Bobbahnen hinunterrasen, die 1200 m bzw. 998 m lang sind. Die Bobbahn wurde in Leipzig designt und von einer Firma aus Sarajevo gebaut. Im Winter findet das Vergnügen auf Schnee mit Kufen statt, im Sommer ohne Schnee auf Rädern. Als Bonus gibt es vom Starthäuschen eine erstklassige Aussicht über das Tal des Flusses Gauja.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Gutmannshöhle Sigulda
Auf dem Weg zur Burg Turaida kommen Sie an der Gutmannshöhle vorbei, in der eine Quelle entspringt, deren Temperatur konstant 6 Grad Celsius beträgt. Bei dem Namenspatron soll es sich um einen Einsiedler gehandelt haben, der das labende Nass an Pilger verteilte. In der Höhle ist einst Maija, die wegen ihrer Schönheit »Rose von Turaida« genannte Adoptivtochter des Burgschreibers, von einem abgewiesenen Verehrer ermordet worden. Maija liegt unter einer Linde unterhalb der Burg begraben. Bei lettischen Brautpaaren ist es Sitte, sich am Hochzeitstag unter dieser Linde fotografieren zu lassen.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Burg von Turaida Sigulda
Die mächtige fünftürmige Bischofsburg, Turaidas pils, war die Residenz des Bischofs von Riga. Sie stammt aus dem frühen 13. Jh. Die mittelalterlich gestalteteten Innenräume sind zu besichtigen. Wer die Drei-Burgen-Tour um Sigulda nicht mit dem Auto oder Fahrrad machen will, sollte eine Gehzeit von 4 Stunden einplanen.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Sigulda Sigulda
Sigulda ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn es mutet wie ein weitläufiger Garten mit vereinzelten Gebäuden an, nicht wie eine Stadt mit 11 000 Einwohnern. Burgen des Ordens und des Rigaer Bischofs umgaben den Ort. Die Schwertritterburg, Siguldas pilsdrupas, aus dem 13. Jh. ist seit dem Nordischen Krieg (1700-21) Ruine. Nahebei wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jh. das Neue Schloss, Siguldas Jaunā pils, mit seinem charakteristischen Turm in neogotischem Stil errichtet. Dem Bischof von Riga gehörte die Burg Krimulda, die im 17. Jh. zerstört und durch das klassizistisch gestaltete Krimulda-Schloss, Krimuldas pils, ersetzt wurde.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Sigulda Sigulda
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Turaida  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Krimuldas Novads  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Siguldas Novads  
Sigulda entdecken