Bauwerke

Basilica di Superga

Torino
Route planen

5 km östlich der Metropole liegt das zweite bedeutende Wahrzeichen, die barocke Wallfahrtskirche Basilica di Superga. Sie wurde nach der Schlacht von Turin 1706 errichtet, als französische Truppen während des Spanischen Erbfolgekrieges erfolglos die Stadt belagerten und nach 117 Tagen unverrichteter Dinge abziehen mussten. Vom Vorort Sassi (Piazza Gustavo Modena) fährt eine Zahnradbahn hinauf zu der auf 669 m gelegenen Basilika, einem barocken Meisterwerk, erbaut von Filippo Juvarra 1727–31. Vom Vorplatz führen drei Freitreppen zum Portikus und weiter in die Rotunde. Von der imposanten, 75 m hohen Kuppel hat man zu drei Seiten die Alpen im Blick und auf der Westseite die in einem breiten Talkessel liegende Metropole. Im Kircheninneren können Fresken und Mosaike besichtigt werden und die Grablege des Hauses Savoyen.

Kontakt

Öffnungszeiten & Preise

March 1 bis October 31

Basilika
März–Okt. Do–Di 10–13 und 14.30–18 Uhr, Messe So 11.30 Uhr
Nov.–Febr. Do–Di 9.30–13 und 14.30–17 Uhr, Messe So 11.30 Uhr

Montag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM
Dienstag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM
Donnerstag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM
Freitag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM
Samstag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM
Sonntag
10:00 AM bis 1:00 PM
und 2:30 PM bis 6:00 PM

In der Umgebung

Alle anzeigen
Im Nachtzug durch Europa: Die besten Routen

Beliebte Ziele in Piemont

Fehler melden
Haben Sie fehlerhafte Daten auf dieser Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Meldung von Ihnen und werden das Problem beheben.
Inhalt bereitgestellt durch: ADAC Redaktion
ADAC Redaktion