Zum alten ADAC Maps

Selje

Selje
Route planen

Der kleine Fischerort an der landschaftlich ebenso rauen wie schönen Westküste Norwegens lädt ein zu einer Zeitreise ins Mittelalter. An die Anfänge der Christianisierung des Landes erinnern auf der dem Ort vorgelagerten Insel Selja die Ruinen eines Benediktinerklosters aus dem frühen 12. Jh. Eine Höhle und die rekonstruierten Reste einer Kirche oberhalb des Klosters sind verbunden mit der tragischen Geschichte der hl. Sunniva. Diese irische Prinzessin starb hier im 10. Jh. unter einer Steinlawine, nachdem sie sich einem heidnischen Freier verweigert hatte. Ihre späteren wundersamen Erscheinungen machten das Inselchen zum bedeutenden Wallfahrtsort.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Vestkapp Selje
Wer von Selje aus bis zum äußersten Zipfel der Halbinsel Stadlandet weiterfährt, gelangt ans ›Vestkapp‹. Obgleich nicht die westlichste Stelle Norwegens, ist die Landschaft in ihrer rauen Kargheit auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die einen mögen sich an das schottische Hochland erinnert fühlen, die anderen sich eher am Ende der Welt wähnen. Das windgepeitschte Plateau, von dem aus das Kap fast 500 m senkrecht ins Meer abfällt, bietet jedenfalls einen fantastischen Ausblick – sogar bei schlechtem Wetter, dann eben vom verglasten Panoramacafé Vestkapphuset aus.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Selje Selje
Der kleine Fischerort an der landschaftlich ebenso rauen wie schönen Westküste Norwegens lädt ein zu einer Zeitreise ins Mittelalter. An die Anfänge der Christianisierung des Landes erinnern auf der dem Ort vorgelagerten Insel Selja die Ruinen eines Benediktinerklosters aus dem frühen 12. Jh. Eine Höhle und die rekonstruierten Reste einer Kirche oberhalb des Klosters sind verbunden mit der tragischen Geschichte der hl. Sunniva. Diese irische Prinzessin starb hier im 10. Jh. unter einer Steinlawine, nachdem sie sich einem heidnischen Freier verweigert hatte. Ihre späteren wundersamen Erscheinungen machten das Inselchen zum bedeutenden Wallfahrtsort.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Klosterruine Selja Selje
Auf der dem Ort Selje vorgelagerten Insel Selja zeugen die Ruinen eines Benediktinerklosters aus dem Beginn des 12. Jh. von der Christianisierung Norwegens. Oberhalb des Klosters kann man in einer Höhle und in rekonstruierten Resten einer kleinen Kirche der tragischen Geschichte der hl. Sunniva nachspüren. Diese irische Prinzessin, übrigens die einzige weibliche Heilige Norwegens, starb hier im 10. Jh. unter einer Steinlawine, nachdem sie sich einem heidnischen Freier verweigert hatte. Wundersame Erscheinungen ihres Leichnams erregten Aufsehen und machten das Inselchen prompt zum zweitgrößten mittelalterlichen Wallfahrtsort des Landes nach Trondheim.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Selje Selje
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Selja  
Selje entdecken

Beliebte Ziele in Sogn und Fjordane