Zum alten ADAC Maps

Aker Brygge

Oslo
Route planen
3

Glas- und Stahlarchitektur geben dem Viertel, das Ende der 1980er-Jahre an der Hafenbucht Pipervika entstand, ein futuristisches Gepräge. ›Sehen und gesehen werden‹ lautet das Motto derer, die die mit moderner Kunst dicht bestückten Promenade entlangschlendern, in einem der zahlreichen Restaurants und Bistros verweilen oder durch edle Shoppingzentren bummeln. Oder einfach nur die Sonne und Seeluft genießen.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Norsk Folkemuseum Oslo
Über 150 historische Gebäude aus allen Teilen des Landes sind hier ­versammelt, u.a. eine originale Stabkirche, alte Bauerngehöfte und bürgerliche Stadthäuser des 20. Jh. Auch eine Tankstelle aus dem Jahr 1928, ein Postamt und eine Zahnarztpraxis sind zu sehen sowie mehr als 150 000 kleinere Gegenstände. Im Sommer beleben Museumsmitarbeiter in Tracht mit Volkstanz- und Handwerksvorführungen die Szenerie. So ist das Museum ein interessanter Ausflug für die ganze Familie. 
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Munch-Museum Oslo
Die hochkarätige Sammlung umfasst über tausend Gemälde, Zeichnungen und Grafiken aus allen Schaffensperioden von Edvard Munch (1863-1944), dem berühmtesten norwegischen Maler und Wegbereiter des europäischen Expressionismus. Er hatte sie der Stadt Oslo hinterlassen. Im Oktober 2020 sind sie aus dem etwas abseits gelegenen Stadtteil Tøyen in einen spektakulären Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zu Opernhaus und Barcode-Hochhäusern gezogen: Der komplett verglaste Museumsbau besteht aus einem dreistöckigen Sockelbau, aus dem weitere zwölf Stockwerke emporragen, die oberen leicht versetzt. Auf sieben Stockwerken wird es allein um die Kunst gehen: Insgesamt wollen 42 000 Objekte gezeigt werden, darunter nebeb den Bildern auch Drucke und Fotografien.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Rathaus Oslo
Das 1950 fertig gestellte, monumentale rote Rådhus mit seinen beiden klobigen Türmen, lange Zeit mehr umstritten als bewundert, ist heute ein Wahrzeichen Oslos. Farbenfroh und pompös präsentieren in Empfangshalle, Galerie und Bankettsaal national-romantische Bildwerke eine Lehrstunde in norwegischer Geschichte. 28 heimische Künstler schufen hier Fresken, Reliefs und Wandbehänge zur nordischen Mythologie und Frühgeschichte, zu Alltagsszenen und Politik bis hin zu den Schrecken des Zweiten Weltkriegs.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Vigelandspark Oslo
Über 200 Menschen-Skulpturen säumen die Grünflächen des Vigelandsparks. Säuglinge und Greise, Bodybuilder und zarte Mädchen, Liebende und Kämpfende, allesamt nackt und daher ohne jeden sozialen Status, zeigen das menschliche Leben in vielen Facetten und halten dem Spaziergänger einen Spiegel vor. Der Bildhauer Gustav Vigeland arbeitete die letzten 22 Jahre seines Lebens an diesem Figurenzyklus und machte den Park damit zu einem Gesamtkunstwerk.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Holmenkollen-Sprungschanze und Skimuseum Oslo
Vielen gilt die Skisprungschanze am Holmenkollen, dem ca. 500 m hohen Hausberg Oslos, als das Wahrzeichen der Stadt. Die älteste Sprungschanze der Welt wurde 1892 errichtet und seither mehrfach modernisiert. Sie zieht noch immer jeden Winter Tausende Sportbegeisterte an. Darüber hinaus fasziniert der phänomenale Ausblick über Oslo und den Oslofjord, der sich vom Sprungturm aus bietet. Das Skimuseum zu seinen Füßen präsentiert die Entwicklung der beliebten Bretter von der Wikingerzeit bis hin zu modernen Fiberglasskiern.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kon-Tiki-Museum Oslo
Staunend steht man hier vor Thor Heyerdahls Wasserfahrzeugen. Mit dem Balsafloß ›Kon-Tiki‹ überquerte der eigenwillige norwegische Anthropologe und Ethnologe 1947 den Pazifik, mit dem Schilfboot ›Ra II‹ 1970 den Atlantik.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Festung Akershus Oslo
Auf steilem Fels über der Hafenbucht Pipervika dehnt sich Akershus Festning og Slott aus. Bereits seit 1304 schützt die Burganlage die Einfahrt nach Oslo. Im 17. Jh. wurde der wehrhafte Palast zu einem schmucken Renaissanceschloss umgebaut, das zu besichtigen ist. Das Festungsgelände lädt ein zu Spaziergängen und zum Panoramablick vom Festungswall über den Hafen bis nach Bygdøy.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Vikingskipshuset Oslo
Aus dem 9. Jh. stammen die berühmten Wikingerschiffe im Museum Vikingskipshuset. Sie wurden aus Grabhügeln am Oslofjord geborgen und sind, obgleich sie als königliche Grablegen dienten, voll hochseetüchtig. Einmalig ist das elegante 22 m lange Osebergschiff mit kunstvollen Schnitzereien an Rumpf und Steven.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Nationalgalerie Oslo
Die Nasjonalgalleriet, die größte Gemäldesammlung des Landes, gibt einen spannenden Überblick über norwegische Malerei vom Beginn des 19. Jh. bis zur Gegenwart. Edvard Munch ist mit einigen seiner Hauptwerke vertreten, u.a. mit einer Version von ›Der Schrei‹. Daneben zeigt das Museum mitteleuropäische Meister wie Picasso, Gauguin, Monet, Renoir oder Van Gogh. Derzeit ist die Nationalgalerie geschlossen, für 2021 steht der Umzug in einen Neubau am Oslofjord an.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Königliches Schloss Oslo
Von einem Parkhügel herab blickt das Kongelige Slott über die Stadt. Der 1848 fertig gestellte Empirebau verkörpert den Stil des Königshauses: solide, fast schnörkellos und volksnah. Das Schloss kann im Sommer besichtigt werden. Königlich-eindrucksvolles Flair vermittelt täglich um 13.30 Uhr das Zeremoniell der Wachablösung.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Aker Brygge Oslo
Glas- und Stahlarchitektur geben dem Viertel, das Ende der 1980er-Jahre an der Hafenbucht Pipervika entstand, ein futuristisches Gepräge. ›Sehen und gesehen werden‹ lautet das Motto derer, die die mit moderner Kunst dicht bestückten Promenade entlangschlendern, in einem der zahlreichen Restaurants und Bistros verweilen oder durch edle Shoppingzentren bummeln. Oder einfach nur die Sonne und Seeluft genießen.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Karl Johans Gate Oslo
Oslos Einkaufsstraße Nummer eins wird im Volksmund nur ›Karl Johan‹ genannt. Straßencafés und Musikanten, fliegende Händler und Porträtmaler verleihen der quirligen Geschäftsmeile im Sommer ein fast schon südländisches Flair. Auf halber Strecke zum Schloss weht die Landesflagge auf dem monumentalen Parlamentsgebäude (Stortinget). Gegenüber verkehrten im stilvollen Ambiente des Grand Café einst Henrik Ibsen und Edvard Munch. Es geht vorbei an den noblen Bauten des Nationaltheaters und der Alten Universität, bevor die ›Karl Johan‹ in den Schlosspark mündet.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Astrup Fearnley Museet Oslo
Der Architekt Renzo Piano entwarf das markante Gebäude des Astrup Fearnley Museet, das seit 2012 mit seinem geschwungenen Segeldach Blickfang im Stadviertel Tjuvholmen ist. Es präsentiert hochkarätige zeitgenössische Werke internationaler Künstler und einen Skulpturenpark.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Norsk Maritimt Museum Oslo
Das Norsk Maritimt Museum widmet sich der maritimen Vergangenheit Norwegens und präsentiert eine Sammlung historischer Boote. Ausgestellt sind aber auch archäolo­gische Meeresfunde, Fischereigeräte und Gemälde zum Thema Meer. 
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Oslo Oslo
Norwegens Hauptstadt ist königliche Residenz, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes mit reicher Geschichte, doch zugleich auch eine junge und lebendige Stadt. Wie ein riesiges Amphitheater zieht sich Oslo an den Berghängen rund um die Spitze des Oslofjords empor. Universität, Künstlerszene, Technologiezentren und spektakuläre ­Architektur wie Opera Kvarter und Astrup Fearnley Museet machen Oslo zu einer quirligen, jungen Stadt – dabei blickt sie auf eine fast tausendjährige Geschichte zurück.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Dom Oslo
Als der Dom 1697 eingeweiht wurde, lag er noch vor den Toren der Stadt. Heute steht er mitten im großstädtischen Trubel. Aus der Anfangszeit erhalten sind die Altartafel, die Kanzel und die Barockorgel mit Akanthusschnitzereien. Die Glasmalereien von Emanuel Vigeland entstanden 1916.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Tjuvholmen Oslo
Renzo Piano entwarf das markante Gebäude des Astrup Fearnley Museet, das seit 2012 mit seinem geschwungenen Segeldach Blickfang im Stadviertel Tjuvholmen ist. Es präsentiert hochkarätige zeitgenössische Werke internationaler Künstler und einen Skulpturenpark. Einen Überblick über die spektakuläre Architektur des Quartiers und die Hafenpromenade bietet der Aussichtsturm Sneak Peak mit gläsernem Aufzug.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Barcode-Viertel Oslo
Barcode ist der Name eines bis 2014 entstandenen Hochhausviertels im Opera Kvarter. Die zwölf hohen, schmalen Gebäude wurden nach Plänen der der Architekten MDRDV aus Rotterdam und der norwegischen Firmen DARK Architects und A-lab entworfen. Sie sind unterschiedlich breit und hoch mit schmalen dazwischenliegenden Freiflächen und erinnern in Grund- und Aufriss an einen Barcode. Das innovative Ambiente vervollständigt die 206 m lange Fußgängerbrücke Akrobaten über die Gleise des Hauptbahnhofs.  
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Bygdøy Oslo
Vom Rathauskai verkehrt ein Linienboot nach Bygdøy, dem citynahen Erholungsgebiet. An der Südseite, dem ›Huk‹, locken kleinere Strände zum Bad im Oslofjord. Einmalig ist die Konzentration hochkarätiger Museen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Vigelandmuseum Oslo
Im Vigelandmuseum am Rand des Frognerparks sind Hunderte von Holzschnitten, Skulpturen und Zeichnungen zu besichtigen, die der Künstler bereits zu Lebzeiten der Stadt vermacht hatte. Die Stadt Oslo, die das Gebäude errichten ließ, stellte es dem Bildhauer Gustav Vigeland als Wohn- und Arbeitsstätte zur Verfügung. Im Museum werden Führungen, Vorträge, und verschiedene wechselnde Ausstellungen angeboten.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Henie-Onstad-Kunstzentrum Hovikodden
Traumhaft gelegen auf einer Halbinsel im westlichen Oslofjord (12 km außerhalb der City von Oslo in Richtung Drammen, an der E 18, ausgeschildert) liegt ein Musentempel der besonderen Art, ein Zentrum der modernen Kunst, das internationale Vergleiche nicht zu scheuen braucht. Gestiftet wurde das auch architektonisch äußerst bemerkenswerte Gebäude 1968 von der ehemaligen Eiskunstläuferin Sonja Henie und ihrem Mann, dem Reeder Niels Onstad. Als Grundstock für das Inventar stifteten die beiden auch gleich 300 Kunstwerke aus ihrem Privatbesitz. Heute nennt das Museum die landesweit größte Sammlung internationaler moderner Kunst sein Eigen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Historisches Museum Oslo
Das Historische Museum, das am Rande des Schlossparks in einem der schönsten Jugendstilgebäude Oslos untergebracht ist, besteht aus drei ganz verschiedenen Sammlungen. Die Frühgeschichtliche Sammlung der Universität zeigt Funde aus der Wikingerzeit sowie mittelalterliche Kunstgegenstände, die völkerkundliche Abteilung kann mit einer der umfassendsten Sammlungen zur Kultur der Inuit, aber auch mit zahllosen Exponaten aus vielen anderen Kulturkreisen aufwarten und im Münzkabinett ist eine eindrucksvolle Sammlung von Münzen und Medaillen zusammengetragen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Internationales Kinderkunstmuseum Oslo
Das Barnekunstmuseet zeigt Kunstwerke aus Kinderhand, entstanden in 150 Ländern der Welt. Jeder Raum ist bis zur Decke vollgestopft, aber es herrscht Ordnung: in einem Raum nur Gemälde, im nächsten Spielzeug, in einem anderen Trommeln. Daneben werden vielerlei künstlerische Aktivitäten für Kinder vom Singen über Tanzen bis zum Malen geboten. Ein Projekt besteht darin, ein Bild der Gesellschaft aus Kinderaugen zu gewinnen. Die Eltern können da oft nur staunen.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Naturhistorische Museen und Botanischer Garten Oslo
Innerhalb des Botanischen Gartens mit seinen umfangreichen Anpflanzungen nordischer Flora sind in repräsentativen Gebäuden aus der Zeit der Jahrhundertwende zum 20. Jh. drei verschiedene, zur Universität gehörende naturwissenschaftliche Sammlungen zu finden. Im Mineralogisch-Geologischen Museum ebenso wie im Paläontologischen und im Zoologischen Museum können Sie sich umfassend über alles informieren, was es über die Natur dieses reizvollen Landes Interessantes zu wissen gibt.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Nationaloper Oslo
Spektakulär sind die Lage der 2008 eröffneten norwegischen Nationaloper Den Norske Opera & Ballett direkt am Oslofjord sowie seine Gestalt. Das Architekturbüro Snøhetta schuf ein schneeweißes Bauwerk, das als Halbinsel auf Pfählen in den Fjord hineinragt und wie ein treibender Eisberg wirkt. Unter der frei zugänglichen Dachlandschaft, die einen fantastischen Ausblick auf die Stadt eröffnet, bietet ein Zuschauersaal in Form, Struktur und Größe der Semperoper in Dresden eine optimale Akustik für das größte Musiktheater Norwegens.
Aker Brygge entdecken

Beliebte Ziele in Provinz Oslo