ADAC Logo
Maps
Route planen

Serbien

Route planen
2

Serbien ist ein spannendes Reiseland mit gastfreundlichen, herzlichen Menschen und ideal für Urlauber, die Kultur- und Naturerlebnisse auf einer Rundreise verbinden möchten. Das Westbalkanland begeistert mit einer über Jahrhunderte geprägten kulturellen Vielfalt genauso wie mit einer Natur, die reich ist an Pflanzen und Tieren. Im bergigen Süden bieten sich als Reiseziele die gut erschlossenen Kurorte der Gebirge Zlatibor, Tara, Zlatar und Kopaonik sowie die malerische Schlucht des Flusses Uvac an. Im Norden locken von den Flüssen Donau, Theiß und Save durchzogene fruchtbare Landschaften und geschichtlich interessante Orte wie Novi Sad, die Klöster der Fruška Gora oder die Burgen an der Donau. Eine Festung über der Donau gehört auch zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der lebhaften serbischen Hauptstadt Belgrad.

Kulturreiseziele in Serbien

Das Römische Reich, das Osmanische Reich, die Donaumonarchie Österreich-Ungarn und das sozialistische Jugoslawien haben in Serbien vielerorts Spuren hinterlassen – auch in der serbischen Hauptstadt. Belgrad ist eine der meistunterschätzten Städte Europas, lohnt aber wegen der urban-heiteren Atmosphäre und herausragender Sehenswürdigkeiten einen mehrtägigen Aufenthalt. Urlauber interessiert vor allem die imposante Festung oberhalb von Save und Donau mit Aussichten auf die Flussinseln, die Hotel-, Restaurant-, Party- und Flusskreuzfahrtschiffe, Titos Mausoleum, das Nationalmuseum sowie der historische Stadtteil Zemun.

Serbische Nationalparks

Die Nationalparks Serbiens schützen menschenleere Landschaften und zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen. Urlauber können die Parks im Rahmen von Wandertouren oder Bootstouren erkunden. Im nordserbischen Mittelgebirge Fruška Gora leben Luchse, Europäische Mufflons und Salamander. Außerdem gedeihen hier Hunderte Heilkräuterarten. Der Tara-Nationalpark im Südwesten ist für die Serbische Fichte bekannt. Der Nationalpark Đerdap im Osten fasziniert am sogenannten Eisernen Tor, der atemberaubenden Schlucht des Donaudurchbruchs, mit gigantischen Flussklippen. Das erzhaltige Kopaonik-Gebirge im Süden beeindruckt Urlauber durch gewaltige, 2000 m hohe Berge. Wo im Sommer Schmetterlinge und Vögel herumschwirren, vergnügen sich im Winter die Skifahrer.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service ADAC vor Ort Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Serbien entdecken

Wissenswertes

Vor allem laut muss es sein. Trompete, Posaune und Tuba geben Takt und Ton an, wenn es um Balkan Brass oder Balkanmusik im Allgemeinen und das serbische Guča-Festival im Speziellen geht. Schnelle mitreißende Rhythmen, denen sich niemand entziehen kann, sorgen in Guča für eine fröhliche Feier. Mit Hunderttausenden Besuchern aus dem In- und Ausland geht es beim größten Musikfestival Serbiens und einem der größten Südosteuropas jedes Jahr an einem Augustwochenende heiß her.

Beliebte Ziele in Serbien

Beliebte Regionen in Serbien

Häufig gestellte Fragen

Nein, Serbien war der größte sozialistische Teilstaat und ist auch der größte Nachfolgestaat Jugoslawiens. Die serbische Hauptstadt Belgrad war früher die Hauptstadt Jugoslawiens. Jugoslawien existierte von 1918 bis 1992. Bei den Jugoslawien- oder Balkankriegen zerfiel Jugoslawien in mehrere souveräne Staaten: Serbien, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien.