Zum alten ADAC Maps

Anduze

Anduze
Route planen

Der an der Porte des Cévennes, einer Engstelle des Gardon-Tals gelegene Ort Anduze diente im 16. und 17. Jh. aufständischen protestantischen Hugenotten als Hauptquartier. Sehenswerte Monumente sind der Uhrturm (1320), einziges Relikt der mittelalterlichen Stadtbefestigung, und der Temple Protestant, der 1820-23 als eine der größten protestantischen Kirchen Frankreichs entstand.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Train à Vapeur des Cévennes Anduze
Dieser Museumszug pendelt von Ostern bis Anfang November viermal täglich – meist mit Dampflok, seltener mit Diesellok – zwischen St-Jean-du Gard und Anduze. Die 13 km lange Strecke durchs Vallée des Gardons führt über viele Brücken und durchTunnels mit Halt an der Bambouseraie von Prafrance.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Maison Rouge – Musée des Vallées Cévenoles Saint-Jean-du-Gard
In der ehemaligen Seidenfabrik Maison Rouge in St-Jean-du-Gard ist seit 2017 das Musée des Vallées Cévenoles untergebracht. Es widmet sich der Geschichte, der Kultur und der Religion der Cevennen-Bewohner und deren Wandel in den vergangenen Jahrhunderten. Anhand von Werkzeugen, Fotografien, Gebrauchsgegenständen und zusätzlichen Apps kann sich der Besucher ein Bild vom einstigen Alltag machen. Themen sind u.a. die im 19. Jh. wichtige Seidenspinnerei, der bäuerliche Terrassenanbau und die Bewässerungstechniken in der Landwirtschaft.    
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Bambouseraie de Prafrance Générargues
1856 gründete der Asien-Händler Eugène Mazel 2 km nördlich von Anduze den 34 ha großen Bambusgarten. Neben rund 300 Bambusarten gibt es Mammutbäume, Palmen, Bananen, Gingkos, Magnolien sowie einen japanischen Wassergarten.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Saint-Jean-du-Gard Saint-Jean-du-Gard
Die Gemeinde St-Jean-du-Gard liegt am Südrand der Cevennen. Die Geschichte der Region dokumentiert das Musée des Vallées Cévenoles, das 2017 in einer alten Seidenfabrik neu eröffnen wird. Es widmet sich auch Themen wie dem Kastanienanbau, der Seidenspinnerei sowie dem Werdegang der Hugenotten in der Region. 11 km östlich von St-Jean beleuchtet das Musée du Désert die tragische Geschichte der Hugenotten im katholischen Frankreich.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Anduze Anduze
Der an der Porte des Cévennes, einer Engstelle des Gardon-Tals gelegene Ort Anduze diente im 16. und 17. Jh. aufständischen protestantischen Hugenotten als Hauptquartier. Sehenswerte Monumente sind der Uhrturm (1320), einziges Relikt der mittelalterlichen Stadtbefestigung, und der Temple Protestant, der 1820-23 als eine der größten protestantischen Kirchen Frankreichs entstand.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Saint-Jean-du-Gard Saint-Jean-du-Gard
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Musée du Désert Mialet
Pierre Laporte (1680-1704), bekannt als Roland, war einer der Führer der protestantischen Kamisarden - so der Name der Hugenotten in den Cevennen. In seinem Geburtshaus in Mas Soubeyran (11 km östlich von St-Jean) veranschaulicht das Musée du Désert die tragische Geschichte der Hugenotten im katholischen Frankreich.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Anduze Anduze
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Lézan  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Saint-Christol-lès-Alès  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Boisset-et-Gaujac  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Générargues  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Bagard  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Mialet  
Anduze entdecken

Beliebte Ziele in Occitanie