Zum alten ADAC Maps

Gyri

Gyri, Griechenland
Route planen

Abseits aller Badeorte und Hauptstraßen träumt im hügeligen Zentrum von Zakynthos als höchstgelegenes Dorf der Insel das winzige Gyri aus dem 15. Jh. vor sich hin. Vom Erdbeben 1953 kaum betroffen, blieb hier die alte Bausubstanz erhalten, und wegen der Abwanderung entstanden kaum Neubauten.
In der Umgebung erzählen Windmühlenstümpfe und kreisrunde Dreschplätze davon, dass es hier einst intensiven Getreideanbau gab. Heute kommen die wenigen Besucher vor allem, um die Ruhe, schöne Ausblicke auf das Inselinnere und die Ursprünglichkeit der wenigen Cafés zu genießen. Im Kafenio gegenüber der Dorfkirche sind im Hof landwirtschaftliche Geräte aus vergangenen Zeiten ausgestellt.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kastro - Bochali Zakynthos (Insel Zakynthos)
Die venezianische Festung Kastro-Bochali thront hoch über der Stadt Zakynthos. Seit der Antike befand sich die Stadt hier oben auf dem Hügel und auch im Mittelalter lag sie noch hier. Unter den Venezianern im 16. Jh. verlagerte sich die Stadt ans Meer, das Areal auf dem Hügel aber wurde zur Festung ausgebaut. Noch heute sind ihre Mauern gut erhalten. Über dem Eingangstor prunkt der venezianische Löwe; rechts und links des Rundweges zwischen den Bäumen sind Überreste von Kirchen zu sehen. In der Kirche des heiligen Sotirios ist ein Fußbodenmosaik zu erkennen. Immer wieder ragen Aussichtstürme aus der Befestigungsmauer. Der Blick von der Festung hinunter auf die Stadt und hinüber zum Peloponnes lohnt allein schon den Aufstieg.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Moni Agia Mavra Maherado (Insel Zakynthos)
Die Wallfahrtskirche Agia Mavra (heilige Schwarze) im Ortszentrum von Maherado ist weitgehend westlich-venezianisch geprägt. Sie blendet durch reichlich Blattgold an der kunstvoll beschnitzten Holzikonostase und eine Vielzahl großflächiger Wand- und Deckenmalereien aus dem 19. Jh., die keinerlei byzantinischen Stilelemente mehr aufweisen. Die für die Gläubigen bedeutendste Ikone in der Kirche Agia Mavra ist die der Namenspatronin. Sie hat schon zahlreiche Wunder bewirkt und ist darum reich beschenkt worden: Das Tafelbild ist bis auf Gesicht und Hals Mariens ganz und gar mit getriebenem Silber überdeckt, der Heiligenschein mit 15 Edelsteinen verziert. Von den Schultern Mariens hängen Dutzende goldener Ketten herab, die ihr dankbare Gläubige gestiftet haben, darunter sogar eine griechische Königin.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Alykes Alykes (Insel Zakynthos)
Der Ort Alykes erhielt seinen Namen nach den Salinen, die bis in die 1990er-Jahre die Insel mit dem weißen Gold versorgten. Seine heutige Bedeutung verdankt er dem langen feinen Sandstrand, der Alykes zu einem Zentrum des Tourismus macht. Das Ortsbild prägt ein Fluss, der hier ins Meer mündet. Die auf ihm schaukelnden Fischerboote, eine sechsbogige Brücke aus venezianischer Zeit und Pferdekutschen, die für Ausfahrten bereitstehen, verleihen Alykes einen gewissen Charme. Ein Ausflugsziel ist Pigadakia mit seiner Quelle und dem Vertzagio-Museum.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kambi Kambi (Insel Zakynthos)
Ein weißes Zementkreuz direkt auf dem Steilufer markiert einen der schönsten Aussichtspunkte der Insel: Der Blick geht zur einen Seite auf die jäh abfallenden Klippen und das Ionische Meer, zur anderen auf das grüne Hochtal und den verträumten Ort Kambi mit seinen alten Steinhäusern und engen Gassen. Dessen Attraktion ist der ›Mycenaean Cemetery‹ mit mehr als 3000 Jahre alten Gräbern. Manche der originalen Verschlusssteine liegen noch unmittelbar neben den Schachtgräbern im Fels.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Gyri Gyri
Abseits aller Badeorte und Hauptstraßen träumt im hügeligen Zentrum von Zakynthos als höchstgelegenes Dorf der Insel das winzige Gyri aus dem 15. Jh. vor sich hin. Vom Erdbeben 1953 kaum betroffen, blieb hier die alte Bausubstanz erhalten, und wegen der Abwanderung entstanden kaum Neubauten. In der Umgebung erzählen Windmühlenstümpfe und kreisrunde Dreschplätze davon, dass es hier einst intensiven Getreideanbau gab. Heute kommen die wenigen Besucher vor allem, um die Ruhe, schöne Ausblicke auf das Inselinnere und die Ursprünglichkeit der wenigen Cafés zu genießen. Im Kafenio gegenüber der Dorfkirche sind im Hof landwirtschaftliche Geräte aus vergangenen Zeiten ausgestellt.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Pigadakia Alykes (Insel Zakynthos)
Bequem von Alykes mit einem kleinen Zug auf Gummirädern erreichbar ist der 3,5 km landeinwärts gelegene Weiler Pigadakia. Dort entspringt unter dem Altar der kleinen Kapelle Agios Panteleimon eine schwefelhaltige Quelle. Ihr Wasser soll Linderung bei Schmerzen bringen, wenn man die betroffenen Körperteile mithilfe eines bereitstehenden Gefäßes mit dem heilenden Nass benetzt.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kloster Moni Anafonitrias Anafonitria (Insel Zakynthos)
Nordöstlich von Porto Vromi liegt das Dorf Anafonitria mit dem heute unbewohnten Kloster Moni Anafonitrias. Kapernzweige ranken sich am festungsartigen Turm des im 15. Jh. gegründeten Konvents empor. In einer der Zellen lebte der Inselheilige Dionysios einige Jahre als Mönch, die Klosterkirche ist mit Fresken geschmückt.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Loucha Loucha
Abseits aller Badeorte und Hauptstraßen dämmert mitten im hügeligen Zentrum der Insel Zakynthos neben dem Dorf Gyri auch das winzige, 2 km entfernte Dorf Loucha mit nur noch wenigen Einwohnern still dahin. Vom Erdbeben waren beide Orte kaum betroffen, sodass die alte Bausubstanz erhalten blieb und kaum Neubauten entstanden.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Moni Panagia i Eleftherotria Maherado (Insel Zakynthos)
Ganz in der Tradition mittelalterlicher Sakralkunst stehen die Fresken in der kleinen Kirche des 1961 gegründeten Nonnenklosters Panagia i Eleftherotria. Es liegt 1 km außerhalb von Maherado an der Straße in den Inselwesten und wirkt von außen wie ein Schloss. Im Kloster Panagia i Eleftherotria gibt es eine umfangreiche Steinsammlung: Die reisefreudige erste Äbtissin des Klosters hat sie von ihren Fahrten zu den heiligen Stätten der Orthodoxie mitgebracht: aus Israel, von der Insel Patmos und von der Hagia Sophia in Istanbul.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Vertzagio-Museum Pigadakia (Insel Zakynthos)
Dem bäuerlichen Leben auf der Insel bis in die 1960er-Jahre widmet sich das kleine volkskundliche Vertzagio-Museum in Pigadakia. Besonders eindrucksvoll ist eine rekonstruierte Baumhütte, wie sie noch vor wenigen Jahrzehnten auf Zakynthos zu finden war. In diesen ›kalyves‹ übernachteten Bauernfamilien während der Erntezeit.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Alykes Alykes (Insel Zakynthos)
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Pigadhákia  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kampíon  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Ionische Inseln  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Zakynthos  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Makhairádhon  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Éxo Khóra  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Alónia  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Anafonítria  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Melinádo  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Áno Yerakaríon  
Gyri entdecken

Beliebte Ziele in Ionische Inseln