Zum alten ADAC Maps

Ventimiglia

Ventimiglia
Route planen

Die rege Grenzstadt Ventimiglia hat einen hübschen mittelalterlichen Ortskern: eine mächtige Stadtmauer, enge Gassen, barocke Palazzi, überdachte Passagen. Am östlichen Ende der lebhaften Via Garibaldi steht die romanische Kathedrale Santa Maria Assunta (11.-13. Jh.) mit barocken Seitenkapellen und achteckigem Baptisterium mit Taufbecken. Direkt gegenüber führt vom Kloster der Lateran-Kanonissen (17. Jh.) eine Freitreppe zur Barockkirche Sant’Antonio Abate. Den Aufstieg belohnt eine schöne Aussicht auf Meer und Altstadt.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen MAR Museo Civico Archeologico Girolamo Rossi Ventimiglia
In der Festung Forte dellAnnunziata sind die Ausgrabungsfunde des römischen Albintimilium (heute Ventimiglia) ausgestellt.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Le Val Rahmeh Menton
Im Garten ›Le Val Rahmeh‹ mit seinen labyrinthischen Pfaden umwuchern gefräßige Bougainvilleen die Palais der Belle Epoque samt Zuckerbäckerstuck und Belvedere. Den Garten prägen historische und seltene Arten von Oliven- und Zitursbäumen, deren Anpflanzung auf das frühe 20. Jh. zurückgeht.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Villa Garnier Bordighera
Das weiße Palais des Architekten Charles Garnier und der botanische Garten mit mehr als 600 verschiedenen Pflanzen, inklusive des nördlichsten Dattelpalmenhains der Welt, können besichtigt werden. Doch das beste ist, dass man in der Villa Garnier in Hanglage über dem Hafen auch übernachtet kann.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Musée Jean Cocteau Menton
Das Museum befindet sich in einem Fort am alten Hafen von Menton. Die Sammlung präsentiert mit Gemälden, Zeichnungen, Mosaiken, Aquarellen und Pastellen die ganze Vielseitigkeit des Künstlers (1889-1963).
Tipp der ADAC Redaktion
Veranstaltungen Fête du Citron Menton
Alljährlich zur Karnevalszeit verwandelt sich Menton im Rahmen des Fête du Citron in eine bunte Welt aus Zitrusfrüchten. Paraden mit großen Skulpturenwagen aus Zitronen und Orangen, riesige fantasievoll gemusterte Fruchtteppiche in den Jardins Biovès und nächtliche Feuerwerkspektakel und Lichtspiele rund um gigantische Fruchtskulpturen in den Jardins de Lumières bezaubern dann Besucher aus aller Welt.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Giardini Hanbury Ventimiglia
Kurz vor der Grenze bei Ventimiglia kann man im Garten des Londoner Lords und Kaufmanns Thomas Hanbury exotische Pflanzen aus Afrika, Südamerika und dem Orient in Hülle und Fülle betrachten. Ein »Königreich der Pflanzen« nannte es der Schriftsteller De Amicis (1846-1908). Die Gärten sind mit dem Auto, mit der Bahn und per Bus ab Ventimiglia (Haltestelle Via Cavour) erreichbar.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Balzi Rossi Ventimiglia
In den Balzi Rossi, 11 Grotten, die sich 3 km westlich von Ventimiglia direkt an der Grenze zu Frankreich erstrecken, hauste vor 200 000 Jahren der Homo erectus. In den Höhlen wurden Fossilien, Malereien und Schmuck entdeckt. Die Funde, darunter das berühmte Gigantengrab der Cro-Magnon-Zeit, sind im Museo Preistorico dei Balzi Rossi ausgestellt.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Jardin Les Colombières Menton
Der Park der Villa Les Colombières umfasst 3 ha und gleicht einer mediterranen Jugendstillandschaft. Ferdinand Bac plante sie zwischen 1918 und 1927 mit Pavillions, Brücken, Kollonaden und kleinen verwunschenen Gärtchen.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Jardin Fontana Rosa Menton
Große Feigenbäume, Bananenpalmen und tropische Pflanzenwelt prägen den Jardin Fontana Rosa. Seine Besonderheit sind die Dichterbüsten, die zwischen andalusischen Pavillons und Brunnenanlagen mit Wasserspielen an die Größen der Literatur erinnern, darunter Flaubert, Balzac, Dickens, Dostojewski und Cervantes.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Bordighera Bordighera
Das Städtchen Bordighera mit seiner gut erhaltenen Ringmauer wurde bereits 1471 gegründet. Mehrere einfache Torbögen führen in die pittoreske Altstadt. Popularität erlangte der Kurort durch das 1855 in Edinburgh erschienene Buch ›Doktor Antonio‹, verfasst vom italienischen Freiheitskämpfer Giovanni Ruffini. Der Liebesroman hatte zur Folge, dass zur Wende des 19. zum 20. Jh. mehr Briten als Einheimische Bordighera bevölkerten. Zu dieser Zeit entstand der Großteil der Neustadt, die sich mit ihren in traumhafte Gärten gebettete Villen am Meer entlangzieht.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Dolceacqua Dolceacqua
Als ›Juwel der Leichtigkeit‹ bezeichnete Claude Monet die Brücke Ponte Vecchio (15. Jh.), die den Fluss Nervia bogenförmig überspannt. Heute ist sie ein beliebtes Fotomotiv, ebenso wie die Ruine des Castello dei Doria (12. Jh.), in dem im Sommer Konzerte und Theateraufführungen stattfinden. In den engen, steilen Gassen im alten Ortsteil Terra auf dem Burghügel haben sich Galerien und Weinbars angesiedelt. Immerhin kommt aus dieser Gegend der Rossese di Dolceacqua, den viele Weinkenner als besten Rotwein Liguriens bezeichnen. Direkt vom Erzeuger ist er im Agriturismo-Betrieb Terre Bianche zu haben, einem Anwesen im Ortsteil Arcagna, wo man auch zu Abend essen und übernachten kann. Am Friedhof, im Süden des Ortes, besticht die romanische Kirche San Giorgio mit ihrem bemalten Holzdach. In der Krypta (16. Jh.) stehen zwei Doria-Gräber.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Menton Menton
Im Rücken Berge, vorne das Meer - das dank seiner Lage klimatisch sehr begünstigte Menton war im 19. Jh. ein beliebtes Reiseziel des europäischen Hoch- und Geldadels. Davon zeugen pompöse Palais und auch etliche Grabmonumente auf dem Cimetière du Vieux Château, dem Friedhof über der Altstadt. Noch heute bestimmen Belle Époque und Blütenrausch das Stadtbild, wie z.B. im Villenvorort Garavan mit seinen sieben historischen Gärten. In ›Le Val Rameh‹ mit seinen labyrinthischen Pfaden umwuchern gefräßige Bougainvillea die Palais samt Zuckerbäckerstuck und Belvedere, und auch der ›Jardin des Colombières‹ gleicht einer mediterranen Jugendstillandschaft. Besucher von weither lockt die ›Fête du Citron‹ im Februar.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Ventimiglia Ventimiglia
Die rege Grenzstadt Ventimiglia hat einen hübschen mittelalterlichen Ortskern: eine mächtige Stadtmauer, enge Gassen, barocke Palazzi, überdachte Passagen. Am östlichen Ende der lebhaften Via Garibaldi steht die romanische Kathedrale Santa Maria Assunta (11.-13. Jh.) mit barocken Seitenkapellen und achteckigem Baptisterium mit Taufbecken. Direkt gegenüber führt vom Kloster der Lateran-Kanonissen (17. Jh.) eine Freitreppe zur Barockkirche Sant’Antonio Abate. Den Aufstieg belohnt eine schöne Aussicht auf Meer und Altstadt.
Tipp der ADAC Redaktion
Tour Sentiero degli Alpini Ventimiglia
Eine der schönsten Wanderrouten Liguriens ist der »Sentiero degli Alpini« (auch »Strada degli Alpini«). Er wurde als Versorgungsweg  im Zweiten Weltkrieg stellenweise spektakulär in den Fels gehauen. Der Weg führt von der Colla Melosa am Ende des Nervia-Tals auf den Monte Toraggio (1973 m). Einige Stellen der Rundtour von fünf bis sechs Stunden (530 Höhenmeter) sind durch Stahlseile gesichert, da sie etwas ausgesetzt sind. Gutes Schuhwerk ist daher wichtig. Beim Aufstieg genießt man großartige Ausblicke in die Felsschlucht Gola dellIncisa und auf die Almwiesen unterhalb des Gipfels. Beim Abstieg über den Passo della Valetta geht es z.T. durch französisches Gebiet.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Cimetière du Vieux Château Menton
Hoch über der Stadt zu Füßen der Basilika Saint-Michel erstrecken sich die Terrassen des Cimetière du Vieux Château. Gustav Flaubert rühmte den altehrwürdigen Friedhof schon 1845 als inspirierenden magischen Ort. Mit seinen opulenten Grabstätten und einem grandiosen Ausblick auf das Meer zählt er noch heute zu den romantischsten Plätzen von Menton.
Tipp der ADAC Redaktion
Tour Alta Via dei Monti Liguri Ventimiglia
Neben dem  Badeurlaub am Meer stehen Wanderungen an der italienischen Riviera bei den Reisenden hoch im Kurs: schmale Pfade, die Berge im Rücken mit dem Blick aufs Meer wandert man etwa auf der Alta Via dei Monti Liguri, dem Ligurischen Höhenweg. Er schlängelt sich von Ventimiglia an der Westgrenze Liguriens entlang bis Ceparana bei La Spezia durch einen in diesem Bereich Alpi Ligure genannten Teil der Seealpen und den Apennin. Der Höhenweg ist mit rot-weiß-roten Wegezeichen mit den Buchstaben AV gekennzeichnet. Eine Tour von insgesamt 440 km, die kaum jemand vom Anfang bis zum Ende geht, bei der sich aber jede einzelne Etappe lohnt, da die Route an alten, ursprünglichen Bauerndörfern und Landschaften von bizarrer Schönheit vorbeiführt. In den diversen Naturschutzgebieten wie z.B. dem Monte-Beigua- und dem Aveto-Park gibt es Gämsen, Murmeltiere und Steinadler, selbst Wölfe sind gelegentlich zu sehen. Bei vielen Bauern kann man einfache Zimmer zu akzeptablen Preisen mieten. Die Kochkunst der »Mamma« entschädigt oft auf köstliche Art und Weise für den rustikalen Komfort.  
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Dolceacqua Dolceacqua
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Menton Menton
Tipp der ADAC Redaktion
Veranstaltungen Battaglia dei Fiori Ventimiglia
Alljährlich am dritten Sonntag im Juni zieht bei der Bataglia dei Fiori ein Korso mit blumengeschmückten Wagen durch Ventimiglia. Die Zuschauer werden dabei mit Blüten beworfen, daher der Name ›Blumenschlacht‹.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Bordighera Bordighera
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Ventimiglia Ventimiglia
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble San Bartolomeo  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Grimaldi  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble grimaldi inferiore  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble I Pozzi  
Ventimiglia entdecken

Beliebte Ziele in Ligurien