Zum alten ADAC Maps

Cetara

Cetara
Route planen

Wenn man entlang der Amalfitana unterwegs ist und Lust auf ein gutes Fischgericht hat, so ist das hübsche Fischerstädtchen Cetara mit einem bilderbuchhaften kleinen Hafen zu empfehlen: Hier gibt es mehrere hervorragende Fischrestaurants.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Villa Rufolo Ravello
Mitte des 19. Jh. erwarb der Schotte Sir Francis Neville Reid die Ruinen der Villa der Patrizierfamilie Rufolo gegenüber der Kathedrale und ließ sie in orientalisch-romantischem Stil teilweise wieder aufbauen. Vor allem der prachtvolle Park der Villa Rufolo hatte es Richard Wagner angetan, der auf seiner Italienreise hier die Inspiration zu Klingsors Zaubergarten in seiner Oper ›Parsifal‹ fand. Verzaubert werden Besucher heute noch, berauscht vom Duft unzähliger Blüten und hingerissen vom unglaublich schönen Ausblick auf Küste und Meer. Im Sommer erklingen auf der großen Terrasse des Gartens prominent besetzte Konzerte.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal San Pantaleon Ravello
Stolz verweist die herrliche Kathedrale San Pantaleon aus dem 11. Jh. mit einem Bronzetor (1179) des berühmten Apuliers Barisano da Trani auf die Glanzzeit des Ortes. Das Innere des dreischiffigen romanischen Gotteshauses dominiert eine prunkvolle Kanzel, ein Meisterwerk (1272) des Nicolo di Bartolomeo aus Foggia. Höchst lebendig wirken die sechs Löwen, auf denen gedrehte, mit Mosaiken und Skulpturen verzierte Säulen ruhen, die ihrerseits wiederum die ebenso reich geschmückte Empore tragen. Auf dem gegenüber liegenden Ambo (1130), einem erhöhten steinernen Lesepult, wird auf einem grün-gold glitzernden Mosaik Jonas von einem Ungeheuer verschlungen, das freilich nur wenig Ähnlichkeit mit einem Wal hat. Dem Dom ist das Dommuseum angeschlossen.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Villa Cimbrone Ravello
Von der Piazza del Duomo führen enge Gässchen zu einem spektakulären Aussichtspunkt. Die mit Reproduktionen antiker Büsten geschmückte »Terrasse der Unendlichkeit« (Terrazza dellinfinito) im Park der Villa Cimbrone scheint über dem Abgrund zu schweben und jeden Augenblick zum Meer hin abzuheben. So schön und romantisch der Park ist, die 1904 errichtete Villa, heute ein exklusives Hotel, wirkt mit ihrem schaurigen Stilgemisch lediglich skurril. Auch wenn sie, wie eine Gedenktafel verrät, anno 1938 der Filmgöttin Greta Garbo und dem Dirigenten Leopold Stokowski als Liebesnest diente.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Duomo Santa Maria degli Angeli e San Matteo Salerno
Den hohen Kunstsinn der Normannen belegt das kostbarste Bauwerk von Salerno, der 1076-85 im arabisch-normannischen Stil umgestaltete Dom Santa Maria degli Angeli e San Matteo mit seinem mächtigen Campanile. Feierlich rahmen Säulen vom Forum der antiken Ruinenstadt Paestum das weite, an die Vorhöfe von Moscheen erinnernde Atrium. Über den gestelzten Arkaden und zierlichen Bögen ragt der wuchtige Campanile auf. Das Portal mit Bronzetüren, die 1099 in Konstantinopel gegossen wurden, geleitet ins Innere. Normannisch sind dort die prächtigen Kanzeln, die Mosaiken und der reliefierte Osterleuchter. In der Krypta ruhen die Gebeine des Evangelisten Matthäus.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Duomo Sant'Andrea Amalfi
Als Zeichen der einstigen Größe und Bedeutung von Amalfi glänzt der Dom Sant’Andrea mit dem 1066 in Konstantinopel gegossenen Bronzetor und den Reliquien des Apostels Andreas. Der um 840 gegründete Bau wurde im 11. Jh. um vier weitere Kirchenschiffe vergrößert und im Jahre 1203 im arabisch-normannischen Stil umgestaltet. Eine imposante Freitreppe mit 62 Stufen führt von der Piazza del Duomo zur bunten, im 19. Jh. entstandenen Fassade hinauf. Von besonderem Reiz ist der angeschlossene Chiostro del Paradiso. Der Paradies-Kreuzgang wurde 1266 als Nobelfriedhof mit zierlichen, ineinander verwobenen arabischen Spitzbögen gebaut. Er umschließt einen verwunschenen kleinen Garten.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Salerno Salerno
Schön ist die Fahrt per Schiff entlang der Amalfiküste in die Hauptsadt Kampaniens Salerno (140 000 Einw.). Hier weitet sich die Landschaft, Berge und Hügel treten zu­rück, lassen Raum für Boulevards wie den Lungomare Trieste am Meer. Salerno wurde im 5. Jh. v. Chr. von Etruskern gegründet, danach kamen Griechen, dann Römer. Im 11. Jh. starteten die Normannen von hier die Eroberung Süditaliens und Siziliens. Als Förderer der Künste und Wissenschaften etablierten sie in Sorrent die Scuola Medica, die erste Hochschule für Medizin. In diese Zeit fällt auch die prachtvolle Neugestaltung des Doms im arabisch-normannischen Stil. Zeugnisse aus dieser Epoche bewahrt zudem das nahe Museo Diocesano San Matteo, antike Kostbarkeiten zeigt das Museo Archeologico Provinciale.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Ravello Ravello
Durch das enge Drachental (Valle del Dragone) vom Meer getrennt, thront Ravello malerisch auf einem 350 m hohen Felssporn. Orienthandel und kluge Bündnispolitik bescherten einst Wohlstand. An die Glanzzeiten erinnert der Duomo San Pantaleon aus dem 11. Jh. mit einer bilderreichen Bronzetür (1179) von Barisano da Trani. Das Innere dominiert eine reliefgeschmückte Kanzel aus dem 13. Jh. von Nicolo di Bartolomeo aus Foggia. Sechs Löwen tragen ihre gedrehten, mit Mosaiken verzierten Säulen. Den Ambo, die Lesekanzel von 1130, ziert ein Mosaik mit Jonas, der statt von einem Wal von einem Seeungeheuer verschlungen wird. Nahebei laden die Reste der Villa Rufolo mit dem maurischen Hof zum Ausblick über die Küste ein. Das Panorama, diesmal gerahmt von Kopien antiker Büsten, lockt auch auf die Terrazza dell’Infinito im Giardino Cimbrone.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Vietri sul Mare Vietri Sul Mare
In Vietri sul Mare klingt die Costiera Amalfitana in sanften Hügelketten aus. Der im 7. Jh. v. Chr. von Etruskern gegründete Ort avancierte im Mittelalter zu einem Keramikzentrum, das Einflüsse aus Byzanz und dem Orient aufnahm. Noch heute wird hier Geschirr verkauft. Das Museo Provinciale della Ceramica in der Villa Guariglia zeigt die schönsten Stücke, Schalen, Vasen, Figuren und Figurengruppen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo della Carta Amalfi
Dem Einfluss der hoch entwickelten arabischen Kultur hat Amalfi die Kunst der Papierherstellung zu verdanken. Die Seerepublik war einer der ersten Orte Europas, in denen Papier geschöpft wurde. Dank dem über die engen Handelsbeziehungen importierten Wissen um die Verwandlung von Lumpen in feinstes Bütten konnte sie die bis dahin gebräuchlichen Schreibunterlagen Papyrus und Pergament ersetzen. Ein blühender Industriezweig entstand, der in Amalfi bis heute existiert. Das Museo della Carta zeigt nicht nur die alten Geräte, sondern ermöglicht auch, der Papierherstellung in Handarbeit beizuwohnen. Wer sich selbst einmal in der Papierherstellung versuchen möchte, hat in der Werkstatt (im Laboratorium) die Möglichkeit, und darf sein Werk selbstverständlich mit nach Hause nehmen.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Cetara Cetara
Wenn man entlang der Amalfitana unterwegs ist und Lust auf ein gutes Fischgericht hat, so ist das hübsche Fischerstädtchen Cetara mit einem bilderbuchhaften kleinen Hafen zu empfehlen: Hier gibt es mehrere hervorragende Fischrestaurants.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Amalfi Amalfi
An der Costiera Amalfitana öffnet sich ein Tal im Schatten gewaltiger Bergkegel. Hier liegt die Hafenstadt Amalfi, die älteste Seerepublik Italiens. Sie war ab dem 10. Jh. mächtige Rivalin von Genua, Pisa und Venedig. Ihre Kriegsflotte besiegte die Sarazenen, ihre Handelsschiffe brachten Gewürze, Teppiche und Seide aus dem Orient. Glanzvoll und prächtig ist der Duomo SantAndrea aus dem 11. Jh. Über einer steilen Freitreppe ragen Fassade und Campanile auf, geschmückt mit Majolika, Mosaiken und geometrischen Mustern im arabisch-normannischen Stil. Das Hauptportal mit einer um 1066 in Konstantinopel gegossenen Bronzetür führt ins barockisierte Innere. Die 1208 aus Patras überführten Gebeine des hl. Andreas ruhen in der Krypta, die durch den Chiostro del Paradiso (1268) zugänglich ist, einen Kreuzgang mit spitzbogigen Arkaden im orientalischen Stil. Dem arabischen Einfluss verdankt Amalfi auch die Kunst der Papierherstellung. Die Seerepublik war eine der ersten Städte Europas, in denen Büttenpapier geschöpft wurde. Das Museo della Carta zeigt alte Geräte und dokumentiert die Herstellung.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo Diocesano San Matteo Salerno
Das unweit des Doms gelegene Diözesanmuseum, dem ehemaligen Priesterseminar, präsentiert das ­Diözesanmuseum Kunstwerke vom Mittelalter bis zum 20. Jh., u.a. die Avori Salernitani, Elfenbeintafeln des 12. Jh. mit biblischen Szenen.  
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo Provinciale della Ceramica Raito
Im hübschen Raito, 3 km oberhalb von Vietri Sul Mare, präsentiert das Museo Provinciale della Ceramica in der Villa Guariglia Keramikobjekte für den täglichen Gebrauch, für religiöse Zwecke und blickt auf  die1930er-Jahre zurück, als Aussteiger aus Deutschland, Österreich und Polen als Künstlerkolonie in Vietri sul Mare lebten. Ihr führender Kopf war Richard Dölker, ehemals Lehrer an der Kunstgewerbeschule Stuttgart, der Fliesen, Teller, Tassen und Krüge mit fantasievollen, fröhlich-naiven Motiven schmückte, wie sie heute noch die Keramiken aus dieser Gegend prägen.
Tipp der ADAC Redaktion
Shopping Ceramica Artistica Solimene Vietri Sul Mare
In Vietri Sul Mare an der Amalfiküste gibt es viele Keramikläden mit kitschiger, grellbunter Souvenirware. Auf eine lange Tradition in der Herstellung handgefertigter Waren blickt die Keramikwerkstatt Ceramica Artistica Solimene zurück. Hier entdeckt man noch manch erlesenes Einzelstück. Das Geschäft am nördlichen Ortsausgang ist in einem interessanten modernen Bau von Paolo Soleri, einem Mitarbeiter von Stararchitekt Frank Lloyd Wright, zu finden.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo Archeologico Provinciale Salerno
In der Abbazia San Benedetto weiter östlich verwahrt das Museo Archeologico Provinciale kostbare Antiken, darunter einen späthellenistischen, 51 cm großen Bronzekopf des Apoll, den Taucher 1930 im Golf von Salerno entdeckten.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Salerno Salerno
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo Didattico della Scuola Medica Salernitana Salerno
Das kleine Museo Didattico des Centro Documentazioni della Scuola Medica Salernitanain der Chiesa San Gregorio dokumentiert die Geschichte der normannisch-staufischen Medizinischen Hochschule, die bis 1812 bestand. Die vulkanischen Quellen der Umgebung wussten schon große Ärzte des Altertums zu nutzen. Doch erst unter den Normannen erblühte Salerno zu einem Zentrum der Heilkunde.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Amalfi Amalfi
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Cetara Cetara
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Ravello Ravello
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Vietri sul Mare Vietri Sul Mare
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Maiori  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Marina  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Raito  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Polvica  
Cetara entdecken

Beliebte Ziele in Kampanien