Zum alten ADAC Maps

Fulpmes

Fulpmes
Route planen

Eingebettet in sanft ansteigende Wiesen liegt auf ca. 930 m Höhe, an einem der sonnigsten Plätze des Stubaitales, der Ort Fulpmes. Hier zeigen das Tiroler Krippenmuseum und das Schmiedemuseum im Riedlhaus Geschichte und Kultur des Stubaitals. Im Sommer idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Radtouren durch die beeindruckende Bergwelt der Stubaier Alpen, ist Fulpmes im Winter das Dorado für alle Wintersportler im Skizentrum Schlick 2000.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Schmiedemuseum Fulpmes
Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das im Riedlhaus untergebrachte Schmiedemuseum. Als große Attraktion des Museums gilt die alte Riedlschmiede mit einer Schleifmaschine aus dem Jahre 1812 und einem Schmiedehammer von 1836, die weitgehend im Originalzustand verblieben sind. Die vier Hämmer mit der eindrucksvollen Holzwelle als Antrieb können auch heute noch mit der Wasserkraft des Schlicker Baches betrieben werden.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Tiroler Krippenmuseum Fulpmes
Im 500 Jahre alten Platzwirt-Haus im Zentrum des Ortes Fulpmes werden zahlreiche geschichtlich wertvolle Krippen ausgestellt: Krippen der alten Meister, Künstlerkrippen, Guckloch-Krippen, eine Pustertaler Papierkrippe von 1720 mit 144 Figuren und das Kirchenkrippen-Labyrinth. Das Museum gibt darüber hinaus Einblick in die Entstehungsgeschichte, die Volkskultur, die Techniken und den Krippenbergbau.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Stubaital Neustift im Stubaital
Schönberg, Telfes, Fulpmes und Neustift besitzen noch alte Bauernhöfe und freskenverzierte Häuser. In Fulpmes präsentieren das Tiroler Krippenmuseum und das Schmiedemuseum im Riedlhaus Geschichte und Kultur des Stubaitals. Schlick 2000 nennt sich das Wander- und Skigebiet oberhalb Fulpmes. In Kampl dient das mit Fassadenmalereien (17./18. Jh.) dekorierte Forsterhaus als Neustifter Heimatmuseum (Juni-Sept.). Es zeigt Mobiliar, Arbeitsgeräte und historische Fotos. Am Talschluss des Stubaitals zieht sich zu Füßen der Stubaier Wildspitze (3341 m) und der Schaufelspitze (3332 m) Österreichs größtes Gletscherskigebiet bis auf 3200 m Höhe.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Stubaier Höhenroute Neustift im Stubaital
Eine besondere Herausforderung stellt die Stubaier Höhenroute dar: Für die 8000 Höhenmeter in grandioser Hochgebirgsszenerie benötigt man sieben Tage und sechs Übernachtungen in Alpenvereinshütten inklusive. Selbstverständlich ist eine derartige Tour immer gut vorzuplanen (Karten besorgen, Wetterbericht verfolgen, Hüttenübernachtungen vorbuchen). Wer wenig Bergerfahrung mitbringt, ist deshalb immer gut beraten, zumindest einen Tag in Begleitung eines erfahrenen Bergführers zu verbringen. Der kann das Können einschätzen und wertvolle Tipps für spätere Touren geben. Bergführerbüros gibt es fast in jedem Ort. Oder man bucht gleich eine geführte Wanderung, z.B. bei den lokalen Tourismus-Büros. Informationen zu Wanderungen und Hütten gibt die Bergsteigerschule des Alpenvereins.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Heimatmuseum Neustift Neustift im Stubaital
Das mit Fassadenmalereien (17./18. Jhd.) dekorierte Forsterhaus in Neustift beherbergt das Heimatmuseum. Es stellt alte Arbeitsgeräte, Mobiliar und Archivfotos aus.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Wipptal Matrei am Brenner
Über das Wipptal spannt sich die 190 m hohe Europabrücke. In Matrei reihen sich mittelalterliche Giebelhäuser aneinander. Außerhalb am Fuß der Serles liegt auf 1638 m Höhe das Kloster Maria Waldrast, das eine prächtige Aussicht über die Zillertaler Alpen bietet. Den Zugang ins stille Navistal bewacht das Kirchlein St. Kathrein. Die Innenwände der anschließenden Burgkapelle Aufenstein zieren Fresken des 14. Jh. Am Ende des Gschnitztals zeigt das ›lebende Mühlendorf Gschnitz‹, wie Schmiede und Handwerker noch vor 100 Jahren arbeiteten.
Tipp der ADAC Redaktion
Unterkunft Kloster Maria Waldrast Mühlbachl
Am Fuß der Serles liegt auf 1638 m Höhe das Kloster Maria Waldrast. Dieses Wallfahrtskloster bietet eine prächtige Aussicht über die Zillertaler Alpen. 1407 soll hier oben ein wundertätiges Muttergottesbild gefunden worden sein und so wurde bis 1429 ein Kirche gebaut. Schon bald entwickelte sich eine rege Wallfahrt hierher, denn es wurde über über Wunder berichtet. Anfang des 17. Jh. War die Kirche zu klein und es wurde ein größeres Gotteshaus und ein Servitenkloster errichtet. Die größte Popularität hatte die Wallfahrt im 18. Jh., bis Kaiser Joseph II. 1785 das Kloster auflöste und es verfiel. Mitte 19. Jh. Kehrten die Serviten zurück, Kirche, Kloster und Wallfahrt erstanden neu. Ziel der Pilger ist das geschnitzte Gnadenbild von 1420, welches im Barock einmal überarbeitet worden sein muss. Es zeigt die sitzende Muttergottes, die dem Jesuskind einen Apfel gibt. Der Chor der Kloserkirche stammt noch aus dem 15. Jh., das Langhaus aus der Mitte des 19. Jh., die Ausstattung des Innenraums stammt aus dem Frühbarock. Der benachbarte Klostergasthof Maria Waldrast ist ein idealer Standort für Wanderungen und Skitouren.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Hinterlocher Mühle Ellbögen
Ellbögen liegt 12 km südlich von Innsbruck an der Bundesstraße 182 und ist ein beschauliches Dorf. Die aus dem 17. Jh. stammende Mühle in Unterellbögen am Eingang ins Arztal, die bis 1951 in Betrieb war, verdient einen Halt. Heute ist sie als Schaumühle für die Öffentlichkeit zugänglich.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Fulpmes Fulpmes
Eingebettet in sanft ansteigende Wiesen liegt auf ca. 930 m Höhe, an einem der sonnigsten Plätze des Stubaitales, der Ort Fulpmes. Hier zeigen das Tiroler Krippenmuseum und das Schmiedemuseum im Riedlhaus Geschichte und Kultur des Stubaitals. Im Sommer idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Radtouren durch die beeindruckende Bergwelt der Stubaier Alpen, ist Fulpmes im Winter das Dorado für alle Wintersportler im Skizentrum Schlick 2000.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Europabrücke Brennerautobahn
Die Europabrücke (1959-1963) spannt sich in 190 m Höhe und 820 m Länge über das Wipptal. Sie ist bis heute die höchste Pfeilerbrücke Europas.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal St. Kathrein und Burgkapelle Aufenstein Navis
Das Kirchlein St. Kathrein bewacht den Zugang ins stille Navistal. Die Innenwänder der anschließenden Burgkapelle Aufenstein zieren Fresken des 14. Jahrhunderts.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Fulpmes Fulpmes
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Neustift im Stubaital  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Trins  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Tienzens  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Krössbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Telfes im Stubai  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Nockhöfe  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Statz  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kampl  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Sankt Peter  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Matrei am Brenner  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Schöfens  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Götzens  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Gleins  
Fulpmes entdecken

Beliebte Ziele in Tirol