Zum alten ADAC Maps

Gartenstadt Hellerau

Dresden, Deutschland
Route planen

Nach einem Bebauungsplan des Münchner Malers und Architekten Richard Riemerschmid errichteten Hermann Muthesius und Heinrich Tessenow in den Jahren 1909 bis 1913 die erste deutsche Gartenstadt Hellerau. Die Initiative für den Bau des Ensembles mit Fabrikgebäude und fortschrittlicher Arbeiterwohnsiedlung ging vom Möbelfabrikanten Karl Schmidt, dem Gründer der Deutschen Werkstätten für Handwerkskunst, aus.
Die Gartenstadt Hellerau wurde nach dem Vorbild fortschrittlicher englischer Arbeiterwohnsiedlungen des späten 19.Jh - einem Gegenentwurf zu den damals noch weit verbreiteten Mietskasernen - sowie nach den Prinzipien des romantisierenden Städtebaus und des naturnahen Wohnens gestaltet.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Semperoper Dresden
Die Semperoper, eigentlich die Sächsische Staatsoper, gilt als eines der schönsten Opernhäuser der Welt. Nachdem ein Brand 1869 den ersten Opernbau Gottfried Sempers zerstört hatte, zeichnete Semper auch die Pläne für die neue, 1878 fertiggestellte Oper im Stil der italienischen Hochrenaissance. In den 1950er-Jahren wurde der Außenbau rekonstruiert, das Innere ist seit 1985 wieder in seiner ganzen Pracht zu erleben. Bei einer Führung kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen. Noch besser ist es natürlich, eine Oper, ein Ballett oder Konzert zu besuchen.
Tipp der ADAC Redaktion
Landschaft & Natur Großer Garten Dresden
Hinter dem Hygiene-Museum öffnet sich der Große Garten, mit 147 ha Dresdens größter Park. Ab 1678 ließ Kurfürst Johann Georg III. den Park anlegen. Um das Palais, das sich am Schnittpunkt der beiden Hauptalleen erhebt und heute als Fest- und Ausstellungsgebäude dient, befindet sich der barocke Gartenteil. Der übrige Teil ist mit verschlungenen Wegen, kleinen Wäldern und Gewässern einem englischen Landschaftspark nachempfunden. Bei einer Fahrt mit der Dresdner Parkeisenbahn kann man den Großen Garten kennenlernen. Weitere Highlights im Park sind der Dresdner Zoo und der Botanische Garten.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museum für Sächsische Volkskunst Dresden
Auch in gut besuchten Städten gibt es Geheimtipps. Wie dieses Museum mit dem ›Kinderpfad‹: Unter den Vitrinen verstecken sich Schubladen. Während man oben nur gucken darf, ist unten alles zum Anfassen. Ihr müsst euch das so vorstellen: Ist oben eine historische Spielzeugeisenbahn zu sehen, sind unten in der Schublade Holzschienen zum Bauen. Liegt oben eine alte Puppe, findet ihr unten eine Barbiepuppe zum Herausnehmen. ­Und apropos Puppe: Auch die Puppen­t­heatersammlung ist hier. Die Ausstellungen wechseln jedes Jahr, eins aber gehört immer dazu: dass ihr mit ausgewählten Puppen spielen dürft.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Lügenmuseum Radebeul
Quatsch oder Kunst? So oder so: Auch Erwachsene können ganz schön spinnen. Im Vorraum des Lügenmuseums geht es schon los mit der Kyritzer Knatter. Aufgepasst beim Deckelanheben! In den Museumsräumen geht es dann weiter mit verrückten, absurden und hintergründigen Dingen, die klappern und klingeln, blinken und klimpern, wackeln und schwingen - und irgendwie Quatsch sind. Und Kunst. Oder um es mit Federico Fellini zu sagen: »Ich habe mir alles selbst erfunden, eine Kindheit, eine Persönlichkeit, Sehnsüchte, Träume, Erinnerungen, um sie erzählen zu können, die Lüge ist immer interessanter als die Wahrheit.« Unterbegracht ist das kurz Lüseum genannte Museum im alten Gasthof Serkowitz, was den Fantastereien zusätzlichen Charme verleiht.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Festung Xperience Dresden
Festung Xperience lädt ein zu einer spektakulären multimedialen Zeitreise durch 450 Jahre Dresdner Stadtgeschichte. Hinter meterdicken Mauern unter der Brühlschen Terrasse lassen effektvolle 360-Grad-Projektionen und eine dramatisch inszenierte 3D-Soundtechnologie die dunklen Gewölbe und historische Figuren lebendig werden. Gemeinsam mit Herzog Moritz wandeln Besucher auf dem Parkett rauschender Feste, erleben die düsteren Momente der Gefangenschaft und begeben sich auf die Spur des Porzellan-Geheimnisses.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Karl-May-Museum Radebeul
Radebeul bei Dresden ist für immer mit dem Namen des literarischen Vaters von Winnetou und Old Shatterhand verbunden: Karl May. In seinem Wohnhaus Villa Shatterhand wurde das Karl-May-Museum eingerichtet, in dem die berühmten Gewehre Silberbüchse, Henrystutzen und Bärentöter zu bewundern sind. Hier starb der fantasievolle Abenteuerschriftsteller 1912 siebzigjährig. Im Gartenblockhaus Villa Bärenfett befindet sich die reichhaltige völkerkundliche Indianerausstellung.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Schloss Albrechtsberg Dresden
Romantisch an Weinbergen über der Elbe liegt das Schloss Albrechtsberg. Der preußische Hof- und Landbaumeister Adolf Lohse (1807-1867), ein Schüler Schinkels, entwarf den Plan für eines der wenigen spätklassizistischen Bauwerke in Dresden. Ab 1854 wohnte hier Prinz Albrecht von Preußen, ein jüngerer Bruder des Kaisers Wilhelm I., mit seiner Gemahlin. Das Schloss wird heute für Konzerte, Tagungen und private Feierlichkeiten genutzt. Öffentlich zugänglich ist Information in der Remise, eine Ausstellung zur Schlossgeschichte und zum Leben von Prinz Albrecht von Preußen im westlichen Torhaus. Führungen durch das Schloss finden nur auf Voranmeldung statt.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Lingnerschloss Dresden
Das Lingner Schloss liegt romantisch an den Weinbergen über der Elbe als mittlerer der drei Schlossbauten am Loschwitzer Elbhang. Sie wurde Mitte des 19. Jh. für von Stockhausen, den Hofmarschall des Prinzen Albrecht, erbaut und im späten 19. Jh. vom Odol-Erfinder und Begründer des Deutschen Hygiene-Museums Karl Lingner erworben, der 1908-16 hier wohnte. In den letzten Jahren wurde das Schloss restauriert. Heute finden hier Lesungen, Konzerte und Ausstellungen statt. Die Lingnerterrassen am Lingnerschloss bieten Restaurant und Biergarten mit Blick auf Dresden.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Albertinum Dresden
In der früheren kurfürstlichen Waffenkammer herrschen heute die Schönen Künste. Zu den Spitzenwerken der Galerie Neue Meister gehören Gemälde von Caspar David Friedrich, Monet, Degas, Corinth, Kirchner, Penck, Baselitz und Gerhard Richter. Zu den Höhepunkten der Sammlung zählt das lebhaft düstere Kriegstriptychon von Otto Dix, dem in Gera gebürtigen Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Die Skulpturensammlung ab 1800 präsentiert Schlüsselwerke von Degas, Rodin, Lehmbruck und Klinger. Wechselausstellungen zur zeitgenössischen Kunst runden das Museumsprogramm ab.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kreuzkirche Dresden
Der Name von Dresdens evangelischer Hauptkirche am Altmarkt direkt neben dem Rathaus geht auf eine Kreuzreliquie zurück, welche im mittelalterlichen Vorgängerbau aufbewahrt wurde. Berühmt ist die Kirche auch wegen ihres Knabenchors, des ›Kreuzchors‹. Von der Aussichtsplattform des 92 m hohen Kirchturms geht der Blick weit über die Stadt bis ins Elbsandsteingebirge, ins Erzgebirgsvorland und das Elbtal.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Mathematisch-Physikalischer Salon Dresden
Der Mathematisch-Physikalische Salon ist eines der weltweit bedeutendsten Museen historischer wissenschaftlicher Instrumente. Seit 1728 ist die von Kurfürst August von Sachsen gegründete Sammlung im Zwinger ansässig. Gezeigt werden mechanische Wunderwerke und mathematische Instrumente, Erd- und Himmelsgloben, Fernrohre und Brennspiegel, Uhren und sogar eine Addiermaschine von Blaise Pascal aus dem Jahr 1650.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Verkehrsmuseum Dresden
Wie nur wenige technische Museen vereint das Verkehrsmuseum Dresden Fahrzeuge aller Verkehrszweige: Eisenbahn, Kraftfahrzeuge, Fahrräder, Städtischer Nahverkehr, Luftfahrt und Schifffahrt unter einem Dach im Johanneum. Der Renaissancebau am Neumarkt war kurfürstlicher Pferdestall und Wagenremise, bevor er nach barocker Umgestaltung im 18. Jh. für Ausstellungen genutzt wurde. Er grenzt an den Stallhof und hat im Innern Zugang zur Langen Galerie, dem Obergeschoss des Langen Gangs.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Kulturpalast Dresden
Im 2017 wiedereröffneten Kulturpalast sind die Dresdner Philharmonie, die Zentralbibliothek und das Kabarett Die Herkuleskeule untergebracht. Tagsüber kann man Restaurant und Café mit Blick auf den Altmarkt oder die Bibliothek besuchen. Führungen durch Foyers und Konzertsaal finden mittags statt und sind im Veranstaltungsprogramm auf der Webseite verzeichnet. Interessant sind auch die Mosaike, Wandbilder, Glasmalereien und Bronzetüren aus der DDR-Zeit, welche den Kulturpalast von 1969 noch immer schmücken.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Hauptbahnhof Dresden
Der Hauptbahnhof in Dresden ist der größte Bahnhof der sächsischen Landeshauptstadt und befindet sich in der Seevorstadt. Er wurde 1892 im Stil des Historismus gebaut, im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und von 2000 bis 2006 aufwendig restauriert. Stararchitekt Sir Norman Foster hat als markante Besonderheit ein mit einer teflonbeschichteten Glasfaser-Membran überzogenes Dach im Bahnsteigbereich über die alte Stahlkonstruktion gelegt, welche das Dach förmlich schweben lässt.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Kunsthofpassage Dresden
Der Kunsthof ist zentraler Bestandteil der Äusseren Neustadt und verbindet die Alaun- mit der Görlitzer Straße. Fünf ehemalige Hinterhöfe, in denen Künstler und Kunsthandwerker eine Welt aus Figuren, Farben und Licht geschaffen haben, sorgen für Überraschungen auf Schritt und Tritt fernab von musealer Atmosphäre. Im »Hof der Tiere« reckt eine Giraffe aus Elbsandstein vor einer steppengrünen Häuserwand den Hals in die Höhe, sehen die Balkone aus wie Baumhäuser. Im Hof der Elemente ranken sich trompetenförmige Trichter an einer meerblauen Fassade empor - wenn es regnet, gibt es Wassermusik aus vollen Rohren. Im Hof der Metamorphosen ragen zwei rostige Schilde bis zum vierten Stock hinauf, und in der Dämmerung verwandeln sie sich in schlanke Säulen aus Licht.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Brühlsche Terrasse Dresden
Heinrich Graf von Brühl (1700-63) machte ganz groß Karriere. Als Silberpage organisierte er Feste Augusts des Starken, als Ministerpräsident für dessen Sohn Friedrich August II. gleich den ganzen Staat. An der elbseitigen Befestigungsanlage richtete er sich einen Privatgarten ein. Seit dem 19. Jh. ist die Promenade öffentlich zugänglich und unter dem Zweitnamen ›Balkon Europas‹ bekannt. Prächtige Gebäude säumen die rund 1 km lange Terrasse: das Ständehaus, heute Landgericht, die Sekundogenitur mit Café, die Hochschule der Bildenden Künste, die wegen ihrer gerippten Glaskuppel Zitronenpresse genannt wird, und das Albertinum. Die Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt legen am Terrassenufer zu Stadtrundfahrten und Ausflügen in die Umgebung ab. Die Festung Dresden unter der Brühlschen Terrasse lädt zu einer multimedialen Ausstellung ein, die mit 360°-Projektionen die Geschichte von Festung und Stadt erfahrbar macht.
Tipp der ADAC Redaktion
Gastronomie Pulverturm Dresden
In diesen beiden Restaurants, untergebracht in alten Kellergewölben, macht schon die Platzsuche Spaß: Im Sophienkeller sitzt ihr wahlweise im Ritterzelt oder am Schaukel­karussell, das sich wirklich dreht. Im Pulverturm speist ihr in Räumen mit Namen wie ›Wächtergang‹, ›Schweden­gemächer‹ oder eben ›Pulverturm‹, der einst Teil der Befestigungsanlage war und der Lage­rung von Schießpulver diente. Nicht Kellnerinnen, sondern Mägde servieren in beiden ­Restaurants den edlen Gästen die Speisen. Für Kinder gibt es eine kunterbunte Speisekarte mit Gerichten, die Namen haben wie ›Räuberteller‹ oder ›Heldenschmaus‹. Jeden Abend treten Zauberer, Gaukler oder Musikanten auf. Manchmal sogar August der Starke (fast) persönlich.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Städtische Galerie Dresden Dresden
Die Städtische Galerie Dresden präsentiert die Kunstsammlungen der Stadt mit Werken vom 16. Jh. bis zur Gegenwart und veranstaltet Wechselausstellungen. Kunst des 20./21. jh. ist mit Werken von Robert Sterl, Otto Mueller, Otto Dix, Curt Querner, Hermann Glöckner, Eberhard Göschel, Angela Hampel, Ralf Kerbach, Martin Mannig vertreten. Ein Schwerpunkt liegt dank der Sammlung Schweinebarden auf dem Frühwerk des Dresdner Künstlers A.R. Penck.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800 Dresden
Das 1847-55 von Gottfried Semper im Stil der Neorenaissance errichtete Museum präsentiert Meisterwerke des 15.-18. Jh. aus ganz Europa. Nach einer umfangreichen Sanierung zeigt sich das renommierte Museumsgebäude seit 2020 in frischem Glanz und inszeniert die Schlüsselwerke der Malerei in einer spannende Gegenüberstellung mit Kleinbronzen und Marmorfiguren aus der Skulpturensammlung bis 1800. So erscheint die ›Sixtinische Madonna‹ Raffaels mit den beiden überaus berühmten Engelchen nicht nur in einem neuen prächtigen Renaissancerahmen, sondern auch in ungewohnter Gesellschaft. Die Gemälde von Raffalel, Tizian, Dürer, Vermeer, Rembrandt, Rubens und Cranach erscheinen in neuer, spannender Nachbarschaft mit den Bildwerken der Antike und frühen Neuzeit aus der Skulpturensammlung bis 1800, .
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Kraftwerk Mitte Dresden
Am Wettiner Platz westlich des Zwingers im früheren Kraftwerk wurde 2016 Dresdens neues Kultur-und Kunstzentrum eröffnet. In den schönen Backsteinbauten des Werksgeländes inszenieren die Staatsoperette und das tjg. Theater junge Generation. Das Energie-Museum widmet sich der Technikgeschichte. Die Transformatorenhalle beherbergt den beliebten Musikclub Kraftwerk, und im Pförtnerhäuschen lädt das T1 Bistro & Café zum Verweilen ein.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Die Welt der DDR Dresden
Das Museum Die Welt der DDR will keine ›Ostalgie‹ befördern, wohl aber das ganz normale Alltagsleben mit seinen Gebrauchsgegenständen und Einrichtungen darstellen. Zahlreiche Exponate führen folgende Themen lebendig vor Augen: Arbeiten, Urlaub und Freizeit, ostdeutsche Autos wie der Trabant und öffentliche Verkehrsmittel, das Leben im Alltag, Kindergarten, Waren des täglichen Bedarfs, Kunst und Kultur, Kinder und Gesundheitswesen.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Parkeisenbahn Dresden
Wer glaubt, es handele sich um so ein typisches Kinderbähnchen, das auf Spazierwegen durch die Gegend gezogen wird, hat die Dresdner Parkeisenbahn gewaltig unterschätzt. Und wer glaubt, Kinder könnten kein Eisenbahnunternehmen betreiben, hat die Betreiberkinder der Dresdner Parkeisenbahn unterschätzt. Die ist zwar kleiner als normale Züge, aber eine richtige Eisenbahn auf Schienen, mit Bahnhöfen, Bahnübergängen, Weichen und Signallampen, gemanagt von Dresdner Kindern ab acht Jahren. Ein paar Erwachsene machen auch mit. Aber überwiegend sind es Kinder, die die Tickets kontrollieren, zur Abfahrt pfeifen, Weichen stellen und Schranken bedienen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Zwinger Dresden
Seinen Namen verdankt der Zwinger der Lage zwischen innerer und äußerer Festungsmauer. Tatsächlich handelt es sich um ein Gebäudeensemble mit Gartenanlage, bestehend aus sechs Pavillons, die durch eine umlaufende Galerie miteinander verbunden sind und einen großen Hof umschließen. Kurfürst August der Starke ließ den Komplex ab 1709 von Matthäus Daniel Pöppelmann erbauen. Zur Hochzeit seines Sohnes Friedrich August II. mit der österreichischen Kaisertochter Maria Josepha 1719 war die opulente Kulisse für Freiluftopern, Wagenrennen und andere Spektakel vollendet. Der üppige Figurenschmuck von Balthasar Permoser verkörpert mit Putten, Nymphen und Satyrn die pralle Lebensfreude bei Hofe und mit Adler, Wappen und polnischer Königskrone die Macht Augusts. Bluemnrabatten und im Sommer Orangenbäume vervollständigen das prächtige Erscheinungsbild. In den Pavillons, Galerien und Anbauten des Zwingers sind die Porzellansammlung, die Gemäldegalerie Alte Meister und der Mathematisch-Physikalische Salon untergebracht. Die multimediale Ausstellung Zwinger Xperience führt mittels Panoramaprojektionen und Virtual-Reality-Stationen die Feste, Paraden und Dramen der Vergangeheit vor.
Tipp der ADAC Redaktion
Aktivitäten Schwebebahn Dresden
Einen besonderen Blick auf das Dresdner Umland bietet die Schwebebahn von Loschwitz nach Oberloschwitz. Sie ist seit 1901 in Betrieb und gilt als älteste Bergschwebebahn der Welt noch vor der Wuppertaler Schwebebahn. Wie diese wurde sie von der Firma Schuckert und Co. aus Nürnberg konstruiert.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Schloss Wackerbarth Radebeul
Ein Besuch auf dem romantisch gelegenen sächsischen Staatsweingut Schloss Wackerbarth vermittelt barockes Lebensgefühl. Im angegliederten Gasthaus können erlesene Speisen und die dort angebauten Weine verkostet werden. Das Schloss ist zudem ein beliebter Ort für Trauungen und rauschende Hochzeitsfeste.
Gartenstadt Hellerau entdecken

Beliebte Ziele in Sachsen