Zum alten ADAC Maps

Verucchio

Verucchio
Route planen

Wie Bologna war die Hügelstadt Verucchio ein wichtiges Zentrum der Villanovakultur. Die Funde aus der Eisenzeit zeigt das Museo Civico Archeologico im einstigen Kloster Sant' Agostino. Das Stadtbild beherrscht die Rocca Malatestiana, die Stammburg der Malatesta aus dem 12. Jh. Sie bietet Ausblicke auf San Marino und die Adria.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Rocca Malatestiana Verucchio
Die im 12.-16. Jh. in mehreren Bauphasen entstandene Festung ist eng mit den Malatesta verbunden, die sich über Generationen mit den benachbarten Montefeltro bekriegten. Der Gründer der Adelsfamilie, Malatesta da Verucchio, wurde 1212 hier geboren. Zu besichtigen sind die große Halle, die im 18. Jh. ein Theater beherbergte, und das Verlies im Keller. Grandios ist die Aussicht auf das Marecchio-Tal und auf das Meer.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo Archeologico Verucchio
Das in einem Ausgustinerkloster aus dem 13. Jh. eingerichtete Archäologische Museum zeigt Funde aus der prähistorischen Villanova-Kultur (10.-7. Jh. v.Chr.). Glanzstücke dieser eisenzeitlichen Kultur sind Gold- und Bernsteinschmuck sowie die Grabausstattung des Grabes 89 aus dem Gräberfeld Fondo Lippi/La Rocca bei Verucchio mit reich verzierten Helmen, einem geschnitzten Thron aus Holz und einem mit Intarsien dekorierten Schemel.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Franziskanerkloster Verucchio
Ein wenig außerhalb des Zentrums von Verucchio, im Viertel Villa Verucchio, liegt das Convento francescano dei frati minori. Das Kloster gilt als ältestes Franziskanerkloster der Romagna. In der Kirche ist ein Kreuzigungsfresko aus dem 14. Jh. In seinem Kreuzgang steht ein riesiger alte Zypresse mit 7,5 m Durchmesser und 25 m Höhe, die nach der Legende aus dem Wanderstab des hl. Franziskus (1181-1226) gewachsen sein soll. Wissenschaftler schätzen das Alter der Zypresse hingegen auf ca. 700 Jahre.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Le Grotte Santarcangelo
Eine einzigartige Attraktion sind die über 100 in den Tuffstein des Monte Giove geschlagenen Grotten, die als vorchristliche Höhlenkirchen, Mithrasheiligtümer oder auch Weinkeller gedient haben könnten. Im Rahmen von Führungen, die bei der Touristinfo in Santarcangelo anzumelden sind, können einige der Grotten, u.a. die Grotta Monumentale Pubblica in der Via Ruggeri, besichtigt werden.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Rocca San Marino
Auf dem Gipfel des Titano-Berges trohnen direkt an den steil abfallenden Klippen die Festungen mit ihren Türmen: La Rocca (auch Guaita genannt), La Cesta (auch Fratta genannt) und der Torre Montale. Von dort hat man einen herrlichen Ausblick über das Marecchio-Tal. La Rocca ist durch Befestigungsmauern und Gänge mit der darunterliegenden Stadt verbunden. In der Rocca Cesta gibt es ein Museum, das die Entwicklung von Waffen seit dem Mittelalter bis ins 20. Jh. darstellt.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble San Marino San Marino
Nur eine Autostunde von Rimini entfernt, entführt San Marino mit dem historischen Zentrum, mit verwinkelten Gassen, mittelalterlichen Fassaden und drei Festungen in eine andere Welt. Die kleinste und zugleich auch älteste Republik der Welt (61 qkm, 34 000 Einwohner) liegt spektakulär auf dem Gipfelkamm des 749 m hohen Monte Titano. Wer den Treppenweg zu den Stadtburgen nicht scheut, genießt von dort einen einmaligen Blick auf den Apennin, die Adriaküste und die Hügel der Emilia Romagna – besonders romantisch bei Sonnenuntergang. Attraktionen für Kunst- und Kulturinteressierte in der Altstadt sind das Museo San Francesco, das in den Loggien des Franziskanerklosters Gemälde des 14.-18. Jh. zeigt, sowie das Museo di Stato im Palazzo Pergami Belluzzi mit Werken der Barockmaler Bernardo Strozzi und Guercino und des Bildhauers Baccio Bandinelli. Die Piazza della Libertà mit Freiheitsstatue bietet grandiose Ausblicke. Im Palazzo Pubblico (1894) gemahnt ein Bild des Marinus über dem Doppelthron der Capitani Reggenti an die Prinzipien der Freiheit. Der Treppenweg Salita alla Rocca führt hinauf zu den drei Festungen aus dem 11.-14. Jh. La Rocca thront auf steilem Felsen, ein Weg verbindet sie mit dem fünfeckigen Turm Montale und der Burg Cesta (wegen Umbau geschlossen). Deren Museo delle Armi Antiche erinnert daran, dass die Bewohner gefürchtete Armbrustschützen waren.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Verucchio Verucchio
Wie Bologna war die Hügelstadt Verucchio ein wichtiges Zentrum der Villanovakultur. Die Funde aus der Eisenzeit zeigt das Museo Civico Archeologico im einstigen Kloster Sant Agostino. Das Stadtbild beherrscht die Rocca Malatestiana, die Stammburg der Malatesta aus dem 12. Jh. Sie bietet Ausblicke auf San Marino und die Adria.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Piazza della Libertà San Marino
Die hübsche Piazza della Libertà schmücken die Freiheitsstatue und der neugotische Regierungspalast. Der Saal des Großen Rates und der Audienzsaal im Inneren des Palazzo Pubblico sind mit ihrer eleganten Dekoration eine wahre Augenweide. Im Sommer kann man jeweils zur halben Stunde den Wachwechsel der Garde in ihren farbenprächtigen Uniformen beobachten.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble San Marino  
Das Reiseziel San Marino fasziniert mit seiner Winzigkeit. Eingebettet in die italienischen Provinzen Emilia-Romagna und Marken misst die weiteste Entfernung des Zwergstaates gerade einmal 12 km. Doch auf der kleinen Fläche mit seinen neun Gemeinden und vier Flüssen gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Allen voran die Altstadt von San Marino, die zum UNESCO-Welterbe zählt. Spektakulär thront sie auf der höchsten Erhebung der Republik San Marino, dem Felsenkamm des 739 m hohen Monte Titano, und beeindruckt mit mittelalterlichen Gässchen und interessanten Bauwerken. Geniale Ausblicke auf das hügelige Umland bis zur Adria und bei klarer Sicht sogar bis nach Kroatien gibt es bei jeder Besichtigung gratis dazu! Die drei Türme von San Marino Drei wehrhafte Bauwerke schützten San Marinos Unabhängigkeit in früheren Jahrhunderten: Die imposanten Burgen Rocca Guaita, Castello della Cesta und der Turm von Montale wurden auf den Felsspornen des Monte Titano hoch über der Altstadt erbaut und sind mit Mauern und Pfaden miteinander verbunden. Wunderbare Fernblicke und eine grausige Geschichte vereint der Hexenpfad zwischen Rocca Guaita und Castello della Cesta. In San Marino wurden angebliche Hexen im Mittelalter hier in den Tod gestürzt. Palazzo Pubblico und Freiheitsstatue Der von der Nationalgarde bewachte Palazzo Pubblico aus dem 19. Jh. ist Rathaus und Sitz der Staatsregierung von San Marino in einem. Mit seinem zinnenbekrönten stolzen Turm ist er italienischen Renaissancebauten nachempfunden und auf der 2-Euro Münze des Zwergstaates abgebildet. Auf der vorgelagerten Piazza de la Libertà mit freiem Fernblick nach Südwesten erhebt sich die Freiheitsstatue von San Marino, eine Frauenfigur mit Rüstung und Flagge, die der Bildhauer Stefano Galletti 1876 nach dem Vorbild klassischer Stadtgöttinnen schuf. Die Basilika San Marino Steinalt ist die Geschichte der Kirche an der Piazza della Libertà. Ihr Vorgängerbau wurde bereits im Jahr 530 erwähnt. Sie selbst aber ist ein Neubau aus dem 19. Jahrhundert. Nur der romanisch anmutende Glockenturm aus dem 17. Jh. blieb erhalten, während sich das Kirchenschiff ganz im Stil der Klassizismus zeigt. Unter dem Hauptaltar und in einem Reliquiar daneben werden Gebeine und Schädel des heiligen Marinus aufbewahrt und verehrt.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Santarcangelo di Romagna Santarcangelo
Santarcangelo di Romagna thront 88 m hoch auf dem felsigen Monte Giove. Schon von Weitem ist die mächtige Rocca Malatestiana zu sehen. Hinter dem prächtigen Triumphbogen für Papst Clemens XIV. aus dem 18. Jh. erstreckt sich die verwinkelte Altstadt. Hauptattraktion sind die 100 Tuffsteingrotten, die in den Monte Giove geschlagen wurden – ob als Höhlenkirchen oder Weinkeller ist fraglich.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Staatsmuseum San Marino
Das Museo di Stato im Palazzo Pergami Belluzzi beleuchtet die Geschichte San Marinos nicht nur anhand archäologischer Funde und Überreste der antiken Basilika Pieve di San Marino. Gemälde aus dem 16. und 17. Jh., eine Münzsammlung und Fundstücke ägyptischen, etruskischen und romanischen Ursprungs, die San Marino als Staatsgeschenke überreicht wurden, bereichern die Ausstellungen des Museums.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Ferrari Museum San Marino
Fans schöner Autos kommen im Ferrari-Museum »Collezione Maranello Rosso« auf ihre Kosten. 25 wahre Meisterwerke sind hier ausgestellt, anhand derer die Ursprünge, die Entwicklung und der technische wie gestalterische Fortschritt der Automobile zu sehen sind. Diese Sammlung ist dem Leben und Schaffen eines Mannes gewidmet, der schon zu Lebzeiten Legende schrieb: Enzo Ferrari.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museo San Francesco San Marino
Das an die mittelalterliche Porta San Francesco grenzende Minoritenkloster beherbergt in seinen Loggien das Museo San Francesco mit Gemälden und liturgischem Gerät aus dem 14.-18. Jh.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Santarcangelo di Romagna Santarcangelo
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation San Marino San Marino
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Verucchio Verucchio
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Salita alla Rocca San Marino
Die Salita alla Rocca führt hinauf zu den drei Festungen (11.-14. Jh.). La Rocca thront auf steilem Felsen, ein Weg verbindet sie mit dem fünfeckigen Turm Montale und der Burg Cesta. Deren Museo delle Armi Antiche erinnert daran, dass die Bewohner gefürchtete Armbrustschützen waren.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Santa Mustiola  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Torriana  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble San Martino dei Mulini  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Serravalle  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Serravalle  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Domagnano  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Poggio Berni  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Falciano  
Verucchio entdecken

Beliebte Ziele in Emilia-Romagna