Zum alten ADAC Maps

Lauscha

Lauscha
Route planen

Wie Bauklötzchen stapeln sich die grauen Schieferhäuser die steil ansteigende Dorfstraße hinauf. In Lauscha wurde 1597 die erste Glashütte gegründet, woraus ein ganzer Wirtschaftszweig entstand. Nachdem hier die Technik der Versilberung von Glas entdeckt worden war, begann die glänzende Karriere der Weihnachtsbaumkugel. Nützlicher für viele Menschen waren aber die um 1835 erfundenen Glasaugen, die von Lauscha nach ganz Europa geliefert wurden. Der traditionsreiche Glasbläserort hat noch heute einige Betriebe mit Schauwerkstätten wie z.B. das Glaszentrum.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Glaszentrum Lauscha
Der traditionsreiche Glasbläserort hat noch heute einige Betriebe mit Schauwerkstätten wie z.B. das Glaszentrum.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museum für Glaskunst Lauscha Lauscha
In Lauscha wurde 1597 die erste Glashütte gegründet, woraus ein ganzer Wirtschaftszweig entstand. Nachdem hier die Technik der Versilberung von Glas entdeckt worden war, begann die glänzende Karriere der Weihnachtsbaumkugel. Nützlicher für viele Menschen waren aber die um 1835 erfundenen Glasaugen, die von Lauscha nach ganz Europa geliefert wurden. Der traditionsreiche Glasbläserort hat noch heute einige Betriebe mit Schauwerkstätten wie z.B. das Glaszentrum. Im interessanten Museum für Glaskunst wird die Geschichte dieses Handwerks im Thüringer Schiefergebirge dokumentiert.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Schaubergwerk Morassina Schmiedefeld
Das Bergwerk entstand bereits im 17. Jh. beim Abbau von Alaunschiefer, Kupfer- und Eisenoxiden. Auch seltene Erdfarben wie Englisch Rot oder Thüringer Schwarz, ein begehrter Rohstoff für die Glas- und Porzellanindustrie, wurden hier gewonnen. Bei Führungen durch die Grotten und Stollen des Schaubergwerks Morassina gibt es Tropfsteine und Sinterbildungen in ungewöhnlich schönen Formen und Farben zu entdecken. Viele der Stempel (Stützbalken) sind original erhalten und machen das Bergwerk auch zu einem eindrucksvollen technischen Denkmal. Der Barbarastollen wird - abgetrennt vom Schaubetrieb - dank seiner radonhaltigen Luft als Heilstollen genutzt. Die schöne und abwechslungsreiche Landschaft rund um das Bergwerk lädt zu Spaziergängen und Wanderungen ein, z.B. über die beiden Morassina Kneippwanderwege.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Neuhaus Neuhaus am Rennweg
Verstreut liegen die Schieferhäuser des beliebten Wintersportorts Neuhaus auf einem Höhenrücken (835 m). Der Fernwanderweg Rennsteig, der hier Rennweg heißt, verläuft mitten durch den Ort. Im Winter führen Loipen, Ski- und Winterwanderwege durch die tief verschneiten Wälder. Eine Besonderheit ist die Holzkirche von 1892, die außen vollständig mit Schiefer bedeckt ist. Über die Glasindustrie der Gegend informiert das kleine Heimatmuseum im ›Geißlerhaus‹.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museum Geißlerhaus Neuhaus am Rennweg
Das Geburtshaus des Glasbläsers und Instrumentenbauers Heinrich Geißler ist Sitz des Heimatmuseums von Neuhaus. Schwerpunkte des Museums sind Leben und Arbeit Geißlers, die Entwicklung der heimischen Glasindustrie sowie Werke von Glasgestaltern aus Neuhaus.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Lauscha Lauscha
Wie Bauklötzchen stapeln sich die grauen Schieferhäuser die steil ansteigende Dorfstraße hinauf. In Lauscha wurde 1597 die erste Glashütte gegründet, woraus ein ganzer Wirtschaftszweig entstand. Nachdem hier die Technik der Versilberung von Glas entdeckt worden war, begann die glänzende Karriere der Weihnachtsbaumkugel. Nützlicher für viele Menschen waren aber die um 1835 erfundenen Glasaugen, die von Lauscha nach ganz Europa geliefert wurden. Der traditionsreiche Glasbläserort hat noch heute einige Betriebe mit Schauwerkstätten wie z.B. das Glaszentrum.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Neuhaus Neuhaus am Rennweg
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Lauscha Lauscha
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Museum Neuhaus am Rennweg Neuhaus am Rennweg
Das kleine Heimatmuseum im Haus des Gastes gibt Einblicke in das frühere Leben der Menschen im Thüringer Wald, den ›Wäldlern‹. Zudem erfährt man, warum der Rennsteig hier Rennweg heißt. Besucher melden sich in der angrenzenden Touristeninformation.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Taubenbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Scheibe-Alsbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Judenbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Christiansgrün  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Schmalenbuche  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Steinach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Steinheid  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Igelshieb  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Limbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Spechtsbrunn  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Lippelsdorf  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Piesau  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Schmiedefeld  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Siegmundsburg  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Tettau  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Alsbach  
Lauscha entdecken

Beliebte Ziele in Thüringen