Zum alten ADAC Maps

Amorbach

Amorbach
Route planen

Die Altstadt Amorbachs wird überragt von der 1803 säkularisierten Benediktinerabtei. Deren Kirche erstrahlt innen im schönsten Rokoko, die Fresken in lichten Farben umrahmt Stuck. Die Barockorgel (1782) ist ein Meisterwerk der Brüder Stumm. Die klassizistisch gestaltete Klosterbibliothek im neuen Konventbau besitzt 35 000 Bände. Das spätromanische Templerhaus von 1291 gehört zu den ältesten Fachwerkbauten Deutschlands.

Highlights & Sehenswertes

Unterkunft Aktivitäten Architektur & Denkmal Veranstaltungen Gastronomie Gesundheit & Wellness Landschaft & Natur Museen & Ausstellungen Service Ladestation Tour Stadtbild & Ortsbild & Ensemble
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Templerhaus Amorbach
Das turmartige, spätromanische Templerhaus diente einst als Talburg bzw. als befestigter Ansitz nahe einer wichtigen Wegkreuzung. Sein Obergeschoss aus Fachwerk wurde 1291 auf dem nahezu 100 Jahre älteren Unterbau errichtet. Damit gehört das Gebäude zu Deutschlands ältesten, bekannten und besterhaltenen Fachwerkgebäuden. Heute beherbergt es das Museum für Bauforschung und bietet einen authentischen Einblick in die spätmittelalterliche Bautechnik und Wohnkultur.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Benediktinerabtei Amorbach Amorbach
Die Benediktinerabtei Amorbach wurde 734 gegründet und ist damit eines der ältesten Klöster Mainfrankens. Die Abteikirche mit romanischem Turmpaar wurde 1742-47 im Stil des Barock und Rokoko grundlegend modernisiert, das Kirchenschiff neu gebaut und mit Deckenfresken Matthäus Günthers und Wessobrunner Stuck versehen. Die Ausstattung vervollkommnen der Hochaltar Günthers, die Barockorgel der Gebrüder Stumm von 1782 und eine Rokokokanzel. Ab 1783 wurde der Neue Konventsbau (Osttrakt) errichtet, in dem 1789-99 der Grüne Saal, ein Festsaal in Berggrün und Bleiweiß, und die Klosterbibliothek mit 35.000 Bänden eingerichtet wurden. Beide wurden im frühklassizistischen ›Amorbacher Zopfsstil‹ ausgestattet. 1803 wurde das Kloster aufgelöst und die Anlage zur Residenz der Fürsten zu Leiningen.
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Mutter Museum für Kunst Amorbach
Das Museum Mutter mit der Sammlung Berger präsentiert Deutschlands größte Teekannen, skurrile Särge und hochkarätige moderne Kunst u.a. von Niki de Saint Phalle, Christo und Keith Haring.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Zum Riesen Miltenberg
Beim Gasthaus ›Zum Riesen‹ handelt es sich um ein reich geschmücktes Renaissance-Fachwerkhaus. In dieser ›Fürstenherberge‹, einer der ältesten Deutschlands, soll schon der große Feldherr Wallenstein genächtigt haben.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Miltenberg Miltenberg
Die ummauerte Altstadt – fast vollständig Fußgängerzone – schmiegt sich mit schönen Fachwerkhäusern an den Berghang. Im dekorativen Renaissancefachwerkhaus ›Zum Riesen‹ sollen im 14. Jh. Ludwig der Bayer und Karl IV. genächtigt haben. Das Stadtmuseum am Marktplatz erzählt 2000 Jahre Ortsgeschichte und zeigt Funde aus zwei Miltenberger Römerkastellen. Der Marktplatz mit dem Torturm ›Schnatterloch‹ ist ein beliebtes Fotomotiv. Hier startet ein Hohlweg auf den Greinberg zur Mildenburg (ab 1200) mit dem Museum für Ikonen und Moderne Kunst.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Amorbach Amorbach
Die Altstadt Amorbachs wird überragt von der 1803 säkularisierten Benediktinerabtei. Deren Kirche erstrahlt innen im schönsten Rokoko, die Fresken in lichten Farben umrahmt Stuck. Die Barockorgel (1782) ist ein Meisterwerk der Brüder Stumm. Die klassizistisch gestaltete Klosterbibliothek im neuen Konventbau besitzt 35 000 Bände. Das spätromanische Templerhaus von 1291 gehört zu den ältesten Fachwerkbauten Deutschlands.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Museum.Burg.Miltenberg Miltenberg
Hoch über der Stadt thront auf dem Greinberg die Burg Miltenberg. Im 13. Jh. Errichtet vom Erzbischof zu Mainz sollte sie sein Territorium nach Süden absichern. Die Burg erlitt im Dreißigjährigen Krieg erhebliche Schäden und verlor zusehends an Bedeutung. Im Besitz der Stadt ist sie heute Museum.Burg.Miltenberg und bietet vom 27 m hohen Bergfried einen phantastischen Ausblick über das Maintal. Das Museum stellt russische und griechische Ikonen sowie rumänische Hinterglas-Ikonen aus und präsentiert zudem moderne und zeitgenössische Kunst des 20. und 21 Jh., u.a. von Künstlern wie Barlach, Beuys und Polke.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Kloster Engelberg Großheubach
Über den Weinterassen von Großheubach liegt das Franziskanerkloster Engelberg mit der Wallfahrtskiche St. Michael. Ziel der Wallfahrer und Zentrum der Kirche ist das Gnadenbild, das seit Anfang des 14. Jh. in der Marienkapelle aufbewahrt wird. Vom Ort aus führt die so genannte Engelsstaffel, ein Kreuzweg aus dem 17. Jh., mit 612 Stufen den Berg hinauf. Von oben hat man eine schöne Aussicht und wird mit selbstgebrautem Klosterbier, mit hier angebautem Wein und leckeren Brotzeiten verwöhnt.
Tipp der ADAC Redaktion
Architektur & Denkmal Burg Wildenberg Kirchzell-Preunschen
Das Vorbild für die Burg Munsalväsche aus dem Parzival soll die Burg Wildenberg aus der Stauferzeit gewesen sein. Sie liegt auf einem Bergsporn 3 km südöstlich von Kirchzell und ein paar Hundert Meter von Preunschen entfernt. In den Mauern der Burg, heute Ruine, soll Wolfram von Eschenbach einen Teil seines berühmten Werkes diktiert haben - schreiben konnte der mittelalterliche Dichter nicht.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Miltenberg Miltenberg
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Amorbach Amorbach
Tipp der ADAC Redaktion
Museen & Ausstellungen Odenwälder Freilandmuseum Walldürn-Gottersdorf
Ein schönes Freilandmuseum mit farbigen Bauerngärten und alten Bauernhäusern gibt es im Ortsteil Gottersdorf. Mitte Juli wird hier der Grünkern gefeiert, eine Spezialität des Odenwaldes aus nicht ganz ausgereiftem, geröstetem Dinkel.
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Großheubach Großheubach
Im Ortskern des Winzerdorfes, rund um das Fachwerkrathaus, ist in gemütlichen Wirtschaften die berühmteste Lage, der Bischofsberg, zu kosten.
Tipp der ADAC Redaktion
Service Tourismusinformation Großheubach Großheubach
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kaltenbrunn  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Rippberg  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Mainbullau  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Gottersdorf  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Weilbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Hornbach  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Neusass  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kirchzell  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Rüdenau  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Gerolzahn  
Tipp der ADAC Redaktion
Stadtbild & Ortsbild & Ensemble Kleinheubach  
Amorbach entdecken

Beliebte Ziele in Bayern